MARIA BILDHAUSEN

Permanente Veränderungen am Rindhof

Die Gartenanlagen vor den drei prägenden Gebäuden wurden und werden noch neu angelegt.

Seitdem die Familien Rudi und Marco Weigand im April 2016 den Rindhof bei Maria Bildhausen mit allen Immobilien und das gesamte Umfeld einschließlich des Golfplatzes von der St. Josefskongregation Ursberg gekauft haben, sind permanent Veränderungen festzustellen.

Deutlich neu- und umgestaltet wurden und werden die Außenanlagen. Sichtbar sind diese bereits, wenn der Besucher vom Parkplatz kommt. Vor den drei prägenden Gebäuden „Josef“, „Nivard“ und „Isidor“ und im Innenhof wurden alte Hecken entfernt und Bäume und Blumen gepflanzt. Völlig neu gestaltet wurde der Platz vor der Kirche.

Gegenwärtig wird ein weiterer Teil des Vorgartens, der bisher wegen zahlreicher Bepflanzung kaum sichtbar war, neu angelegt. Hier wird ein idyllischer Ruheplatz speziell für Gäste des Hauses „Ägidius“ angelegt. Das Haus „Ägidius“, das aus dem Jahre 1958 stammt, wurde komplett umgebaut. Aus den bisherigen drei Wohnungen entstanden neun Appartements, wobei das Dachgeschoss und ein Appartement bereits auf Dauer vermietet sind.

Die übrigen Wohneinheiten stehen nicht nur Golf spielenden Gästen zur Verfügung. „Die Appartements mit Größen zwischen 50 und 75 Quadratmeter für bis zu vier Personen verfügen zusätzlich über eine Schlafcouch, sind komplett eingerichtet einschließlich Küchenzeile und somit auch als Ferienwohnungen nutzbar“, sagt Rudi Weigand. Die Fertigstellung ist für Ende April 2019 geplant. Gleichzeitig wird der Hof vor dem Haus „Ägidius“ mit viel Grün und einigen Parkplätzen neu gestaltet.

„Als nächste Baumaßnahme ist in den schon vorhandenen Gebäuden im Anschluss an die Umkleidemöglichkeiten ein Event-Raum für rund 200 Personen für betriebliche und private Nutzung geplant“, sagt Weigand. Danach sollen noch weitere Übernachtungsmöglichkeiten durch verschiedene Umbauten geschaffen werden.

In den letzten beiden Jahren wurden das Restaurant und der Eingangsbereich komplett umgestaltet, neu eingerichtet und erweitert. Neben dem Gastraum mit rund 70 Plätzen wurde ein Wintergarten mit rund 60 Plätzen und eine große, derzeit teilweise überdachte Terrasse mit weiteren rund 100 Sitzgelegenheiten gebaut. Die Terrasse wird noch komplett überdacht und mit Sonnen- und Windschutz versehen, damit sie auch bei schlechtem Wetter vollständig genutzt werden kann“, blickt Weigand in die nahe Zukunft.

Über dem Restaurant entstanden aus dem einstigen Lagerraum für Stroh, Getreide und Heu im gleichen Bauabschnitt auf rund 400 Quadratmeter neue, großzügige Umkleideräume und Duschen mit besonderem Ambiente für Golferinnen und Golfer. Am Rindhof soll ein Gesamtensemble entstehen für Tagesgäste, für Familienfeiern (Geburtstage, Hochzeiten, Taufen) mit Übernachtungsmöglichkeiten und für die Golfsportfreunde, die an einem oder mehreren Tagen ihren Sport auf einer großzügigen, gepflegten Anlage in ruhiger Umgebung ausüben können. Zum Gesamtensemble gehört auch eine Kirche, einzigartig in ganz Deutschland.. Sie steht für private Feiern wie Hochzeiten oder Taufen kostenlos zur Verfügung. (tt)