Eichenhausen

Leserforum: Fachleute bemühen und Korrektur lesen lassen

Zum Artikel  "Die Dorfgeschichte in Buchform" (vom 15. Dezember) erreichte die Redaktion folgender Leserbrief.

"Chronik Eichenhausen" – groß angekündigt und medial präsentiert und doch in meinen Augen wenig wert. Auch der Landkreischef muss sich im Nachhinein fragen, ob er sich auf CSU-Bürgermeister und den verantwortlichen Kreisheimatpfleger ohne Nachfrage verlassen kann.

Sachliche Fehler und selbst Ereignisse, die nichts mit Eichenhausen zu tun haben, lassen nur den Schluss zu, die Chronik so schnell wie möglich einzustampfen und durch Fachkompetenz neu überarbeiten zu lassen.

Dem Kreisheimatpfleger Albert kann ich als ehemaliger Eichenhäuser für die Zukunft raten: "Finger weg von Eichenhausen". Sonst kommt mit der abgesagten 1000-Jahr-Feier und dieser wenig gelungenen Chronik ein weiterer Schildbürgerstreich zum Gespött der Eichenhäuser Bevölkerung hinzu.

Mein Rat an die Gemeinde Wülfershausen mit dem Bürgermeister an der Spitze: Bei der Neuauflage Fachleute bemühen und vor allem wie üblich, Lektoren vor dem Druck Korrektur lesen lassen.

Egon Pfister
97616 Bad Neustadt