Bad Königshofen

Mit dem Jaguar durchs Frankenland

Acht Jaguars auf dem Marktplatz: In Bad Königshofen legten die Teilnehmer beim Jaguar F-Type-Treffen eine Pause ein.

Neugierige Blicke von Passanten zogen die Sportwagen auf dem Marktplatz geradezu magisch an. Nicht weniger als acht Jaguar F-Type folgten dem Aufruf zu einer Ausfahrt durch Unterfranken. Organisiert von F-Type-Fahrer Martin Bühner, Bildhauer aus Leutershausen, fand nunmehr zum dritten Mal eine gemeinsame Ausfahrt statt.

Von Bad Neustadt ging es über Maria Bildhausen nach Bad Königshofen zum Mittagessen ins Schlundhaus. Von dort führte die Fahrt über Bad Rodach nach Bad Staffelstein, wo sich die Teilnehmer ein wenig die Füße vertraten. In Volkach am Main angekommen, löste sich das F-Type-Treffen schließlich auf. Aus Unterfranken aber auch aus Mainz und Dinslaken waren die Fahrerinnen und Fahrer angereist.

Der Jaguar F-Type ist der Nachfolger des legendären E-Type aus den sechziger und frühen siebziger Jahren. Der Sportwagen – die Hälfte der Jaguarfreunde fuhr die Cabrioversion – hat vier bis acht Zylinder mit einer Leistung von 300 bis 575 PS. Durch die Verwendung von Aluminium im Karosseriebau halten sich sowohl Gewicht wie Verbrauch beim F-Type in Grenzen, wie Martin Bühner aus Erfahrung berichtete.

Im kommenden Jahr soll es weitere Treffen mit den sehenswerten Sportwagen geben. Einen solchen Blickfang werden sich zahlreiche Autofans auf den Marktplätzen dann auch wieder nicht entgehen lassen.