Mühlbach

Zerstörter "Liebestempel" in Mühlbach wieder aufgebaut

Ein schöner Anblick nach der Reparatur. Darüber freuen sich auch die Männer vom GVM (von links) Christian Fiswik, ...

Der "Liebestempel" auf der Luitpoldhöhe, manchen kennen ihn auch unter dem Namen Verlobungstempel, liegt idyllisch zwischen Bäumen, mit einem herrlichen Rundblick von der Rhön bis zu den Saaleauen. Spektakulär ist es, von hier den Sonnenuntergang zu beobachten. Die ruhige und einsame Lage lockt nicht nur Romantiker und Naturliebhaber, sondern auch Menschen an, die schöne Dinge grundlos zerstören. 

Anfang diesen Jahres fiel der "Liebestempel", das "heimliche Wahrzeichen Bad Neustadts", erneut Vandalismus zum Opfer . Nur noch vier Balken und das Dach standen. Die Holzverkleidung und Holzbrüstung waren herausgerissen und an Ort und Stelle durch ein Feuer verbrannt worden. Ein trauriger Anblick.

Das traurige Aussehen vor den Arbeiten.

Der GVM wurde vor 35 Jahren gegründet

Den GVM "Gesangverein Mühlbach" gibt es seit 1984. Er ist eine Vereinigung von jungen und junggebliebenen Männern, die ihre Heimat meist in Mühlbach haben. Gegründet wurde er von sieben Männern in einem Tanzlokal in Wollbach bei Bad Kissingen. Eine Bleibe für den wöchentlichen Treff wurde auch gefunden. Pater Josef Bartmann stellte dem lustigen Verein einen Raum im Kloster zur Verfügung, damals weder umgebaut noch restauriert. Dann kam Luigi mit seiner Pizzeria Santa Lucia nach Mühlbach. Er öffnete seine Türen und der Gesangverein hatte eine neue Heimat gefunden. Jeden Montag traf man sich bei Luigi. In der Geschichte des Vereins, der momentan 25 Mitglieder zählt und ein fester Baustein des Mühlbacher Vereinslebens geworden ist, trifft man sich jetzt schon seit 35 Jahren immer noch jeden Montag.

Die Mitglieder haben zahlreiche Aktivitäten und Feste veranstaltet. Schon immer wurde ein Teil des Gewinns sozialen Zwecken zugeführt. So kauften die Männer eine Musikanlage für den Mühlbacher Kindergarten.  Eine beliebte GVM-Veranstaltung waren die Luitpoldfeste auf der Luitpoldhöhe. Dort sammelten alle Mitglieder im Vorfeld jährlich rund um den Liebestempel Unrat und Müll, um den Festbesuchern ein sauberes Gelände zu präsentieren. Außerdem wurde der Liebestempel immer wieder hergerichtet und renoviert.

Finanzielle Unterstützung der Stadt

Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Denn beim traurigen Anblick der Überreste des Liebestempels war es für den Mühlbacher Gesangverein eine Selbstverständlichkeit, dass hier "Hand, Hammer und Säge" angelegt werden muss. Von Vorteil war, dass einige nicht aus Mühlbach stammende Mitglieder des Vereins Schreiner und Fensterbauer mit eigenen Firmen sind. So übernahmen sie als Profis bei dem Neuaufbau der Holzverschalung und Balustrade das Zepter und einer Renovierung stand nichts im Wege. Als Michael Weiß von der Stadt Bad Neustadt davon erfuhr, sicherte er eine finanzielle Unterstützung von Seiten der Stadt zu. Auch der Rhönklub Bad Neustadt war begeistert von diesem Vorhaben, konnte jedoch monetär nicht behilflich sein.

Inzwischen ist der Neuaufbau abgeschlossen. Die Mitglieder des GVM können stolz auf ihre Arbeit sein. Der Liebestempel erstrahlt in neuem Glanz. Geplant ist, im kommenden Frühjahr ein kleines Wiedereröffnungsfest zu veranstalten, gemeinsam mit Bürgermeister, Stadträten, Rhönklub und allen Menschen, die diesen Platz auf der Luitpoldhöhe über Mühlbach lieben und die wunderschöne Aussicht genießen wollen.