Bad Neustadt

Die Villsche in Bad Neustadt hat einen neuen Heimleiter

Der neue Geschäftsführer des Stiftungs- Alten- und Pflegeheims, Philipp Krech (Mitte), wurde herzlich willkommen ...

Das Stiftungs- Alten- und Pflegeheim hat einen neuen Geschäftsführer. Zum 1. November wird Philipp Krech den Posten übernehmen und damit die Nachfolge von Mathias Wagner, der zehn Jahre lang die Stiftung leitete, antreten. In Anwesenheit von Mitarbeitern, Bürgermeister Michael Werner, Stadtkämmerer Andreas Schlagmüller, Thomas Bruckmüller von der Julius-Distrikts-Pfründner-Spitalstiftung und des Heimbeirates wurde er nun offiziell vorgestellt.

Philipp Krech ist 33 Jahre alt und wohnt derzeit noch in Schweinfurt, wird aber nach Bad Neustadt ziehen. Zuletzt, seit 2018, war er Leiter eines privaten Pflegeheimes, etwas größer als die Villsche, wie die Stiftung gemeinhin genannt wird. "Ich freue mich auf die Arbeit in einem alteingesessenen Haus mit einem bewährten Team", sagte er in der kleinen Feierstunde. "Ich habe nur Gutes über die Mitarbeiter gehört." Er wolle das Haus so gut wie bisher weiterführen. Zwei Herausforderungen sieht der neue Geschäftsführer für die Zukunft: das Bauvorhaben der Einrichtung und Corona, das das Pflegeheim noch weiter begleiten werde.

Dankende Worte für Ute Roßteuscher

Dem schloss sich Bürgermeister Michael Werner an. Es gelte, die bauliche Neuausrichtung des Pflegeheims in die Wege zu leiten. Werner dankte Pflegedienstleiterin Ute Roßteuscher, die das Heim übergangsmäßig souverän geführt habe und wünschte Philipp Krech viel Erfolg, Spaß und ein gutes Gelingen hier in Bad Neustadt. "Ich freue mich darauf, gemeinsam die Zukunft der Stiftung zu gestalten."

"Es hat sich schnell herauskristallisiert, dass wir mit Philipp Krech eine gute Wahl getroffen haben", sagte Thomas Bruckmüller. Er sei angenehm offen und direkt. Ein Chef könne nur so gut sein wie das Personal und umgekehrt. "Also seid nett zueinander", meinte er humorvoll zu den Anwesenden. 

Ein großes Lob für die Mitarbeiter der Stiftung

Ebenfalls glücklich über den Geschäftsführer zeigte sich Ute Roßteuscher. "Ich freue mich, dass so schnell ein Nachfolger gefunden wurde und darauf, mit dem neuen Heimleiter gemeinsam Dinge bearbeiten zu können." An Philipp Krech direkt gewandt, betonte sie: "Sie werden ein klasse Team haben. Alle Mitarbeiter stehen voll hinter der Einrichtung." Roßteuscher dankte ihren Kollegen für die Unterstützung während ihrer Interimsleitung. "Es war super, aber ich bin froh, wenn ich die Führung in andere Hände geben kann."

Die Autorin ist im Förderverein des Stiftungs- Alten- und Pflegeheimes engagiert.