Bad Neustadt

Bad Neustadt: Kunst macht Kinder stark

Mit Kindern künstlerisch arbeiten ist das Ziel der neuen Kinderkunstakademie, für die sich ein großes Netzwerk an ...

Als ein "sehr besonderes Projekt" bezeichnete die stellvertretende Landrätin Eva Böhm die neue Kinderkunstakademie in Bad Neustadt. In den nächsten Wochen kommen nicht weniger als 135 Grundschul- und Kindergartenkinder in den Genuss von neuen Veranstaltungen rund um das Thema Kunst. Gemeinsam haben der Kreis, die Stadt Bad Neustadt, die Kulturagentur und der Kunstverein sowie eine Schule, ein Hort und ein Kindergarten in Bad Neustadt das Projekt einer Kinderkunstakademie aus der Taufe gehoben. Motto: "Kunst macht stark!"

Um Kinder durch Kunst stark zu machen hat sich ein großes Netzwerk gebildet, um die neue Kinderkunstakademie möglich zu machen. In drei verschiedenen Kunst-Workshops stehen ab Ende September insbesondere die Kinderrechte auf Gleichheit und Beteiligung im Fokus. Künstlerinnen und Künstler des Kunstvereins Rhön-Grabfeld gehen dazu zu Schülern und Kindergartenkindern, um mit diesen künstlerisch wie spielerisch zu arbeiten. Die Kinderkunstakademie ist ein "Kultur macht stark"-Projekt, das vom Bundesministerium fur Bildung und Forschung und im Rahmen des Forderangebots "It’s your Participation" des Deutschen Kinderhilfswerks e.V. gefordert wird. Die ersten Projekte finden im stadtischen Hort Brendlorenzen, in der Karl-Ludwig-von-Guttenberg-Grundschule sowie im Kindergarten Maria Himmelfahrt statt.

Vermittlung von Kinderrechten

Die Vermittlung von Kinderrechten in den einzelnen Projekten hob Eva Böhm besonders hervor. "Künstlerisches Schaffen wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Kinder aus", so die stellvertretende Landrätin. Bürgermeister Michael Werner nannte die neue Kinderkunstakademie einen "neuen Schwerpunkt der Bildung für Kinder".

"Es war ein langer Weg das Projekt umzusetzen", betonte Eva Warmuth vom Kunstverein. Mehr als zwei Jahre Vorarbeit waren gemeinsam mit der Kulturagentur des Landkreises notwendig, um das Projekt in die Tat umzusetzen. Nicht weniger als 135 Kinder zwischen 4 und 10 Jahren dürfen nun zum Auftakt in den drei Projekten mitwirken, so Kulturmanagerin Carolin Fritz-Reich.

Drei Projekte im Fokus

Drei Projekte stehen derzeit im Fokus der neuen Akademie, die von Mitgliedern des Kunstvereins mit den Kindern erarbeitet werden: Im Projekt "Erlebnis Kunst" zeigt Christian Remchen, wie man mit Stift und Pinsel umgeht und vielleicht später sogar mal beruflich als Maler – nicht nur als Kunstmaler – mit Farben Geld verdienen kann. "Aus alt wird neu" heißt das zweite Projekt mit Helene Wollbach-Meyer und Erika Granzow. Die Künstlerinnen achten sehr auf das Thema Nachhaltigkeit in ihren Projekten und bringen Tradition und Moderne, zum Beispiel beim Basteln von Rhöner Masken, in Einklang. Die Vermittlung von Sitten und Bräuchen schafft zudem Heimatverbundenheit. Mit Karin Hacker arbeiten Kinder im Projekt "Europa … und ich mittendrin" vor allem an den Themen Kinderrechte und Demokratie. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kunstverein, Csaba Horovitz, werden Bilder mit Acrylfarben gemalt.

Die teilnehmenden Kinder werden ermutigt, aktiv eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Die Bildende Kunst wird dabei als ein Medium vorgestellt, mit dem eigene Meinungen, Vorhaben, Forderungen und ähnliches geaußert werden konnen. Die Koordination der Kinderkunstakademie wird von der Volkshochschule Bad Neustadt und Rhön-Saale übernommen. Diese plant, so Leiter Dr. Kai Uwe Tapken, eine Abschlussveranstaltung mit Präsentation zahlreicher Kunstwerke am 13. Dezember voraussichtlich in der Stadthalle. Bis dahin heißt es für die teilnehmenden Kinder noch fleißig mitmachen in der neuen Kinderkunstakademie.