Herschfeld

Leserforum: Hürden für Tempo 30 in Herschfeld überwinden

Zur Berichterstattung über eine mögliche Tempo 30-Zone in ganz Herschfeld erreichte die Redaktion folgender Leserbrief.

"Die aufgeführten Gegenargumente sind mir nicht klar geworden: Der Verkehr in der Tempo 30-Zone Gartenstadt funktioniert doch seit langem gut, obwohl auch dort Durchgangsverkehr gegeben ist. Warum soll das in Herschfeld rechtswidrig sein? Zumal mit der nicht ganz billigen Umgehungsstraße NES 20 genau dieser Durchgangsverkehr draußen gehalten werden sollte. Das war auch der ausdrückliche Wunsch unseres Landrats bei der Eröffnung.

Und die wichtige Bedarfsampel vor dem Kindergarten hat schließlich gesetzlichen Bestandsschutz. Wenn man also wirklich an Verkehrsberuhigung interessiert ist, sollte man 'die Köpfe zusammenstecken' und die Hürden überwinden können.

Daraus muss kein Sonderstatus Herschfelds erwachsen. Wenn's in Gartenstadt und Herschfeld funktioniert, können gegebenenfalls andere Ortsteile, so gewünscht, nachziehen. Schließlich fordern bundesweit immer mehr Verbände und Institutionen ein Überdenken des innerörtlichen Tempo 50-Gebots unserer StVO von 1934 (!) - zugunsten von Fußgängern, Radfahrern, Klima- und Lärmschutz."

Dr. med. Eckhard Meinshausen

97616  Bad Neustadt