Maßbach

Leserforum: Weidenkätzchen öfter mal stehen lassen

Zum Artikel "Den Bienen zuliebe: Palmsonntag ohne Weidenkätzchen" vom 24. März erreichte die Redaktion folgender Leserbrief.

Schauen wir uns doch mal in unserer Umgebung um. Wo finden wir denn noch Weidenkätzchen, also Salweiden? Die Salweide beheimatet eine Unzahl an Insekten wie Käfer, Blattwespen und natürlich Schmetterlinge sowie deren Entwicklungsstadien. Sie trägt enorm zur Biodiversität bei. Der genannte Artikel wendet sich an Personen, die sich ein kleines Stück vom Frühling ins Wohnzimmer holen wollen. Der Aufruf, dies nicht zu tun, ist meiner Meinung nach falsch adressiert!

Salweiden sind Bäume, die man nicht zu pflanzen braucht, sie wachsen ohne Zutun des Menschen fast überall, wenn man sie nur lässt. Der Appell sollte eher an Kommunen, Stadtverwaltungen und Forsteinrichtungen gehen, Salweiden öfter mal stehen zu lassen. Wenn man sie das Jahr über toleriert und nicht immer gleich die Säge ansetzt, dann hat man im Frühjahr entsprechend blühende Weidenkätzchen.

Im Übrigen ist zu empfehlen, mal nachts mit der Taschenlampe einen solchen blühenden Baum genauer anzuschauen und die Nektar suchenden Nachtfalter zu beobachten, dies sind bei entsprechender Witterung nicht wenige.

Oskar Jungklaus 
97711 Maßbach