Hendungen

Jetzt fehlt nur noch der richtige Standort

Wohin mit der Tafel? Die Gemeinderäte von Hendungen suchen noch einen geeigneten Standort für die Ortskarte.

Vor der Gemeinderatssitzung in Hendungen nahm das Gremium zunächst einen Entwurf für Informationstafeln in Augenschein und machte sich an Ort und Stelle ein Bild von den Standorten im Bereich des Rathauses. Auf der Übersichtskarte sind zahlreiche Informationen über den Ort und seine Geschichte aufgeführt.

Das Gremium setzte sich außerdem mit einer Umgestaltung einer Grünfläche im Bereich der Geuppertgasse/Dorfmauerweg auseinander. Ein Grundstücksbesitzer stellt eine Fläche zur Begrünung zur Verfügung, wenn die Gemeinde die Ausführung der erforderlichen Arbeiten übernimmt. Im Gegenzug kümmert sich der Antragsteller um die Pflege.

Grünfläche in der Geuppertsgasse/Dorfmauerweg wird umgestaltet

Das Amt für ländliche Entwicklung habe im Vorfeld die Begrünung ausdrücklich gewünscht, berichtete Bürgermeister Florian Liening-Ewert, ob es die Kosten übernimmt, stehe auf einem anderen Blatt. Die Mehrheit der Gemeinderäte unterstützte das Vorhaben.

Ferner vergab das Gremium aus dem Fonds für die kommunale Förderung einen Zuschuss von 1500 Euro, den eine Bauherrin für die Sanierung eines Gebäudes in der Hauptstraße erhält. Dem Gremium lagen außerdem ein Bauantrag für den Bau eines Nebengebäudes in der Kirchbergstraße sowie die Errichtung eines Balkons in der Schmiedgasse vor, gegen die es keine Einwände gab.

Aus dem nichtöffentlichen Teil der vorhergehenden Sitzung gab der Bürgermeister bekannt, dass ein Brandschutzgutachten für die Mehrzweckhalle für 13 000 Euro an das Büro 2Fach vergeben worden ist.