Oberstreu

Es geschah im Schlaf: Pferd mit Drehleiter gerettet

Foto Polizei

In eine missliche Lage gerieten ein Pferd und eine Reiterin am Samstagnachmittag auf der Streubrücke: Ein 64-Jähriger war mit seiner Enkelin ausgeritten. Gegen 16.30 Uhr überquerte der Rentner mit seinem Pferd die Streubrücke, die 14-Jährige folgte mit ihrem Pferd. Unter der Last des zweiten Pferdes brach eine Bohle, ihr Pferd blieb mit beiden Hinterbeinen stecken.

Es konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Ein Veterinär wurde alarmiert und betäubte den Haflinger, damit dieser von der Freiwilligen Feuerwehr Mellrichstadt mit einer Drehleiter geborgen werden konnte. Dank des umsichtigen Eingreifens der Retter blieb das Pferd ohne größere Verletzungen, heißt es im Polizeibericht. Wenig später konnte es auch schon wieder selbständig aufstehen. Auch die junge Reiterin kam mit dem Schrecken davon.

Die Streubrücke wurde von der Feuerwehr bis auf weiteres gesperrt.