Mellrichstadt

Polizeibericht: Wer lockert Radmuttern an Autos?

Symbolfoto.

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich: 

Erneut Radmuttern gelockert

Fladungen Eine weitere Mitteilung über gelockerte Radmuttern an einem Pkw ging Anfang der Woche bei hiesiger Polizeidienststelle ein. Ein 56-Jähriger aus Fladungen bemerkte beim Fahren, dass etwas mit seinem Ford nicht stimmte. Nach Überprüfung stellte er fest, dass die Schrauben der beiden hinteren Räder um circa eine Drehung gelockert waren. Glücklicherweise kam es zu keinerlei Schaden für den 56-Jährigen.

Nachdem er selbstständig die Radmuttern wieder befestigt hatte, konnte er seinen Ford weiterfahren. Nach Angaben den Geschädigten stand sein Fahrzeug am vergangenen Wochenende lediglich vor seinem Wohnhaus im Lerchenweg. Einen Tatverdacht konnte er nicht äußern.

Neue Werbeaufschrift von Kleintransporter beschädigt

Mellrichstadt Die nagelneue Folierung seines Kleintransporters wurde durch einen bislang unbekannten Täter vermutlich mutwillig abgerissen. Der 39-jährige Geschädigte hatte seinen Firmenwagen am Dienstagabend in der Scheffelstraße in Mellrichstadt abgestellt. Als er am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass die Werbeaufschrift auf der rechten Fahrzeugseite zum Teil abgerissen war. Der Schaden an der neuen Beklebung beläuft sich auf circa 75 Euro.

Gleich viermal in kurzer Zeit zu schnell unterwegs

Mellrichstadt Zur Kasse gebeten wurde am Mittwochmorgen ein 42-jähriger Lkw-Fahrer. Der Mann wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle einer Überprüfung unterzogen. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes stellte sich heraus, dass der Brummifahrer insgesamt vier Geschwindigkeitsverstöße in einem Fahrtblock begangen hatte. Der höchste Verstoß lag bei 105 km/h. Nach Zahlung eines Bußgeldes im dreistelligen Bereich konnte der 42-Jährige seine Fahrt fortsetzen.

Sachdienliche Hinweise zu allen relevanten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel.: (09776) 8060 entgegen.