FUSSBALL B-KLASSEN RHÖN 2, 3 UND 4

Der Sonntag der Schlagerspiele

Die SG Heustreu/Hollstadt II/Rödelmaier II (rechts Patrick Dünisch, links Fladungens Heiko Herbert) empfängt am ...

Fußball (phü)

B-Klasse Rhön 2

 

1. (1.) TV Jahn Winkels 9 7 2 0 38 : 10 23  
2. (2.) TSV Wollbach II 10 6 4 0 27 : 12 22  
3. (3.) SV Ramsthal II 10 7 1 2 23 : 12 22  
4. (4.) TSV Arnshausen/KG II/R. II 10 7 0 3 45 : 11 21  
5. (5.) SG Premich/Langenleiten 11 6 2 3 25 : 16 20  
6. (6.) SG Euerdorf I/Sulzthal II 11 4 2 5 29 : 19 14  
7. (7.) SV Aura II 10 4 2 4 31 : 23 14  
8. (8.) SG U'-O'ebersb. I/Steinach II 9 4 0 5 31 : 18 12  
9. (9.) Eltingshausen I/Rottersh. II 10 3 3 4 18 : 28 12  
10. (10.) SG Nüdlingen II/Haard II 9 3 0 6 23 : 47 9  
11. (11.) SG Oerlenbach/Ebenhausen II 10 2 2 6 9 : 27 8  
12. (12.) VfB Burglauer II 10 1 1 8 9 : 57 4  
13. (13.) TSV Pfändhausen II/Rann. III 9 0 1 8 13 : 41 1  

 

Sonntag, 14. Oktober, 13 Uhr:

Pfändhausen II/Rannungen III – Aura II

(in Pfändhausen)

Oerlenb./Ebenh. II – Eltingsh. I/Rottersh. II

(in Oerlenbach)

Nüdlingen II/Haard II – SV Ramsthal II

(in Nüdlingen)

U‘-O?ebersb. I/Stein. II – TSV Wollbach II

(in Unterebersbach)

Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr:

Premich/Langenleiten – VfB Burglauer II

(in Premich)

SG Arnshausen – TV Jahn Winkels

(in Arnshausen)

Bei der SG Unter-Oberebersbach I/Steinach II ist Sand im Getriebe. Und nicht wenig. Nach vier Niederlagen hintereinander ist am Sonntag abermals wenig Besserung in Sicht. Mit dem TSV Wollbach II kommt eine Mannschaft mit breiter Brust. In Wollbach herrscht derzeit eitel Sonnenschein: Die Erste ist Spitzenreiter in der Kreisklasse Rhön 1, die Reserve bestens in Schuss. Durch den jüngsten 7:1-Erfolg gegen den VfB Burglauer II stieß der TSV, nach zehn Spielen immer noch unbesiegt, auf den zweiten Platz vor. Das wird kein Zuckerschlecken für den Gastgeber, der sich in der Außenseiterrolle sieht, aber dem Favoriten zu gerne die Suppe versalzen möchte. Vorige Saison ist es nicht gelungen, da hatte das Team von Trainer Thomas Schmitt daheim am letzten Spieltag mit 0:3 das Nachsehen.

So schnell geht's. Kaum hat die Saison angefangen, ist auch schon Halbzeit. Zumindest für die SG Premich/Langenleiten, die mit dem Spiel am Sonntag daheim gegen den VfB Burglauer II die Vorrunde abschließt. Nach dem jüngsten enttäuschenden 1:1 gegen die SG Euerdorf stehen die Zeichen dieses Mal ganz auf Sieg. Über dem Fußball-Himmel von Burglauer sind in den letzten Wochen dunkle Wolken aufgezogen. Die Erste ist in der Kreisklasse 2 bis auf den vorletzten Platz abgestürzt. Auch die VfB-Zweite ist wenig erfolgsverwöhnt: Erst vier Punkte aus zehn Partien bei einem Torverhältnis von 9:57 haben den vorletzten Platz zur Folge. Ob Burglauer II für eine Überraschung sorgen kann?

B-Klasse Rhön 3

 

1. (1.) SG Stetten I/Nordheim II 10 8 1 1 31 : 10 25  
2. (2.) Heustr./Hollst. II/Rödelm. II 10 8 0 2 39 : 18 24  
3. (3.) Ginolfs/Weisb. I/U'weiß./Fr. II 9 7 1 1 29 : 13 22  
4. (4.) SG Unsleben/Wollbach II 9 6 1 2 35 : 12 19  
5. (5.) SG O'elsbach/O'-U'waldb. II 9 5 1 3 19 : 17 16  
6. (6.) SG Oberfl. I /Hausen II 9 4 2 3 36 : 24 14  
7. (7.) SG Mellrichstadt/Frickenh. 8 4 2 2 20 : 16 14  
8. (8.) Hendungen-Sondh./Gr. II 9 3 0 6 19 : 20 9  
9. (9.) Brendlorenzen/Windsh. II 9 2 3 4 24 : 31 9  
10. (10.) SG Stockh. I/Basth. II 9 2 1 6 22 : 30 7  
11. (11.) FC Bayern Fladungen II 10 2 0 8 19 : 49 6  
12. (12.) SG Willmars I/Ostheim II 10 1 2 7 11 : 37 5  
13. (13.) DJK Salz /Mühlbach III 9 1 0 8 13 : 40 3  

 

Samstag, 13. Oktober, 14 Uhr:

Salz/Mühlbach III – Brendlor./Windsh. II

(in Mühlbach)

Sonntag, 14. Oktober, 13 Uhr:

Hend.-Sondh./Gr. II – Mellrichst./Frickenh. II

(in Hendungen)

O?elsb./O‘-U?waldb. II – FC Fladungen II

(in Oberwaldbehrungen)

Heustr./Hollst. II/Röd. II – Stetten I/Nordh. II

(in Rödelmaier)

Unsl./Wollb. II – Gin./Weis. I/U?weiß./Fr. II (in Wollbach)

Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr:

Stockh. I/Basth./Rey. II – O?flad. I/Hausen II

(in Stockheim)

Es ist das Wochenende der Schlagerspiele. Der Terminplaner hatte (ungewollt) ein glückliches Händchen, denn die ersten Vier sind am Sonntag unter sich und jagen sich gegenseitig die Punkte ab. In Rödelmaier steigt das Schlagerspiel zwischen der SG Heustreu/Hollstadt II/Rödelmaier II (2.) und Höhenflieger SG Stetten I/Nordheim II (1.). Beide gehen mit besten Empfehlungen und viel Rückenwind in dieses sicher umkämpfte Match. Die SG Heustreu II steckte den 0:2-Rückschlag gegen die SG Mellrichstadt II gut weg und schoss sich mit einem 7:2-Sieg in Fladungen für dieses Duell warm. In der Offensive liegt die Stärke der Mannschaft aus den drei Orten. Die 39 erzielten Treffer bilden den besten Wert in dieser Klasse und werden zur Herausforderung für die Gästeabwehr. Die aber ist mit zehn Gegentoren so stabil wie keine andere der B-4. Ob sich die Hausherren-Stürmer an ihr die Zähne ausbeißen. Die SG Stetten schwimmt seit Wochen auf der Erfolgswelle und hat in den letzten sieben Partien nicht mehr verloren (sechs Siege, ein Unentschieden). Wenn das keine Empfehlung ist.

Mit besten Empfehlungen geht auch die SG Unsleben/Wollbach II (4.) ins Duell gegen die SG Ginolfs/Weisbach I/Unterweißenbrunn/Frankenheim II (3.) – fest gewillt, zu gewinnen und am Gast vorbeizuziehen. Die Akteure von Trainer Jürgen Diemer überraschten mit dem in der Höhe nicht erwarteten 8:1-Auswärtssieg bei der SG Oberfladungen I/Hausen II. Ein denkwürdiges Spiel, insbesondere für Moritz Hesselbach, dem sage und schreibe sieben Treffer gelangen. Ob die Unslebener und Wollbacher erneut eine solche Angriffspower entfachen? Die SG Ginolfs besitzt das Können, sich ihrer Haut zu wehren, der augenblicklich dritte Platz kommt ja nicht von ungefähr. Vorige Saison hatte jedoch der Gastgeber mit 2:0 die Nase vorne. Ein gutes Omen?

Die SG Stockheim I/Bastheim-Reyersbach II zog sich zuletzt beim knappen 1:2 beim Tabellenführer SG Stetten sehr achtbar aus der Affäre. Aus diesem Grund geht sie motiviert in dieses Spiel und erscheint gegen die SG Oberfladungen I/Hausen II nicht chancenlos. Erst recht, weil der Meister der vorigen Saison zuletzt eine empfindliche 1:8-Heimpleite gegen Unsleben/Wollbach II kassierte. Mit dem Heimvorteil im Rücken will Stockheim Gas geben und sein Punktekonto auf zweistellig stellen.

B-Klasse Rhön 4


SpVgg Althausen-Aub – FC Poppenlauer II x:0

 

1. (1.) SV Herschfeld 10 8 1 1 41 : 6 25  
2. (2.) TSV Aubstadt III 9 6 1 2 39 : 14 19  
3. (5.) SpVgg Althausen-Aub 9 6 1 2 28 : 12 19  
4. (3.) TSV Mühlfeld 9 5 2 2 26 : 8 17  
5. (4.) Trappst. II/Gab.-U'eßf. I/Alsl. I 9 5 2 2 16 : 9 17  
6. (6.) Kleinbardorf I/Bad Königsh. II 9 4 1 4 13 : 19 13  
7. (7.) Sulzf./Merkersh. II/Eibst. II 9 4 0 5 21 : 23 12  
8. (8.) SG Herbstadt II/Irmelsh. II 9 2 2 5 9 : 18 8  
9. (9.) TSV Maßbach II 8 2 2 4 9 : 19 8  
10. (10.) TSV Großbardorf III 10 2 2 6 14 : 34 8  
11. (12.) TSV Rothhausen/Thundorf II 8 1 1 6 11 : 33 4  
12. (11.) 1. FC Poppenlauer II 9 1 1 7 11 : 43 4  

 

Samstag, 13. Oktober, 12 Uhr:

Herbst. II/Irmelsh. II – Sulzf./Merk.II./Eibst. II

(in Herbstadt)

Sonntag, 14. Oktober, 13 Uhr:

TSV Aubstadt III – SV Herschfeld

(in Waltershausen)

Kleinbard. I/Bad Königsh. II – Poppenlauer II

(in Bad Königshofen)

Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr:

Trappst. II/Gab.-U?eßf. I/Alsl. I – Mühlfeld

(in Alsleben)

Althausen-Aub – Rothhausen/Thundorf II (in Althausen)

Es steigt in Waltershausen, das Gipfeltreffen zwischen dem TSV Aubstadt III (2.) und Tabellenführer SV Herschfeld. Eine Partie, die, je nach Ausgang, das Geschehen an der Spitze richtig spannend machen kann. Der A-Klassen-Absteiger hat in den ersten Wochen richtig Gas gegeben und sieben Siege in Folge gefeiert. Einen kleinen Einbruch der Herschfelder (ein Punkt aus zwei Spielen) hat die Konkurrenz genutzt, um sich näher heranzuschieben. Zuletzt kehrten die Schützlinge von Leander Gerlach aber wieder in die Erfolgsspur zurück und sind gerüstet. Der SV schließt mit diesem Schlagerspiel die Vorrunde ab. Ihm reicht ein Unentschieden zum Gewinn der Herbstmeisterschaft. Die Aubstädter Dritte indes weiß um die große Chance, mit einem Sieg dem Gast ganz nah auf die Pelle zu rücken. Die Zuschauer dürfen sich auf ein packendes, spannendes Match freuen, in dem die Chancen 50:50 stehen.

Interessant auch das Verfolgerduell des Fünften SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben II gegen den Vierten TSV Mühlfeld. Der Gewinner dieser Partie wird zum „lachenden Dritten“ des Schlagerspiels in Waltershausen. Ärgerlich war es zuletzt für die SG Trappstadt II, die beim Vorletzten FC Poppenlauer II Federn ließ und über ein 3:3 nicht hinauskam. Das soll wieder gut gemacht werden und die SG hofft, dass sich die personellen Engpässe etwas bessern. Der zuletzt so erfolgreiche TSV Mühlfeld teilte sich im Verfolgerduell mit Althausen-Aub die Punkte. Um die Spitze im Auge zu behalten, braucht der TSV wenigstens ein Unentschieden. Lieber wäre ihm ein Sieg. Und dafür wird er kämpfen – die SG Trappstadt II aber auch.

Die Konkurrenz um die Spitzenplätze jagt sich gegenseitig die Punkte ab. Das ist die Chance für die SpVgg Althausen-Aub, wertvollen Boden gut zu machen. Die SpVgg hat zuletzt im Verfolgerduell in Mühlfeld einen Punkt geholt und bleibt aussichtsreich im Rennen. Am Sonntag kommt gegen den TSV Rothhausen/Thundorf II nur ein Sieg in Frage, alles andere wäre eine herbe Enttäuschung. Der Gast fristet mit erst vier Punkten im Tabellenkeller sein Dasein und wird wohl nichts zu lachen haben. Zumindest war es vorige Saison so, da machte Althausen-Aub bei seinen beiden Siegen (7:0, 8:2), wenig Federlesens mit Rothhausen/Thundorf II.

Die SG Kleinbardorf I/Bad Königshofen II ist immer für Überraschungen gut – positiv wie negativ. Wer Spitzenteams wie Herschfeld und Althausen-Aub in die Knie zwingt, besitzt Potenzial. Natürlich abhängig von den jeweiligen personellen Möglichkeiten, die sich von Spiel zu Spiel ändern. Zuletzt feierte die SG zwei Siege: den 4:2-Coup gegen Herschfeld und zuletzt ein 3:2 (nach 0:2-Rückstand) in Sulzfeld. Dennoch werden die SG'ler gewarnt sein und den Gegner FC Poppenlauer II nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Gäste haben nämlich zuletzt der SG Trappstadt II ein überraschendes 3:3 abgerungen.