SCHACH

Timo Helm wird Dritter

Siegerehrung der Älteren – hinten von links: Bürgermeisterin Sorya Lippert, Claudia Reichert (Münnerstadt, 2.

Beim Rapidturnier der unterfränkischen Schachjugend in Schweinfurt waren 137 Kinder und Jugendliche am Start, auch aus München, Hessen und Sachsen. Das größte Kontingent stellte mit 18 Spielern der ausrichtende SK 2000 Schweinfurt. In der U 8 siegte David Beklaryan (Eggertachtal), auf dem 3. Platz landete überraschend ein vereinsloser Spieler: Hannes Dütsch von der Montessori-Schule Schweinfurt. In der U 10 gewann Lysander Schwab (Aschaffenburg-Schweinheim). Laura Sophie Bauer (Neumarkt) sicherte sich den ersten Platz bei den Mädchen, Dritte wurde Yustina Markarchuk (Bad Königshofen). In der U12 marschierte Vincent Wolf (Bamberg) mit sieben Siegen in sieben Partien durch. Linus Schalkhäuser (Schweinfurt) holte mit 5,5 Punkten sicher Platz zwei. In der U 14 setzte sich Alexander Lorenz (Bergwinkel/Hessen) souverän mit 6,5 Punkten durch. Stella Remler (Kitzingen) sicherte sich mit vier Punkten den Siegerpokal der Mädchen vor Teamkollegin Zeynep Cetinkaya. In der U 16 setzte sich ungeschlagen Tobias Kolb (Seubelsdorf) durch. Lucia Neef-Steffens (Kulmbach) sicherte sich mit vier Siegen den Sieg bei den Mädchen. Ihr folgten Elena Goldstein (Stetten) und Celina Krämer (Bad Kissingen). Zum zweiten Mal wurde in Schweinfurt eine U 25-Konkurrenz ausgetragen. Markus Böhme (Uttenreuth) sicherte sich nach spannendem Verlauf mit vier Siegen und drei Remis wie im Vorjahr den Gesamtsieg. Daniel Ullrich (Bergrheinfeld) und Timo Helm (Bad Königshofen) sicherten sich mit 5 Punkten die weiteren Pokale. Sindy Kail (Klingenberg) wurde punktgleich Vierte und damit bestes Mädchen vor Claudia Reichert (Münnerstadt). In der U-18-Wertung gewann Tino Kornitzky (Bayern-München). (mp)

ONLINE-TIPP

Alle Ergebnisse finden Sie unter www.jugend-ufra-schach.de

Siegerehrung der Jüngeren – hinten von links: Max Troßmann (Ansbach, 3.