FUßBALL: B-KLASSEN RHÖN 2, 3 UND 4

Den Ausblick genießen

Fußball

B-Klasse Rhön 2

 

1. (1.) Eltingshausen I/Rottersh. II 13 10 1 2 45 : 12 31  
2. (2.) SG Bad Bocklet/Aschach 13 8 3 2 56 : 23 27  
3. (3.) TSV Wollbach II 13 8 3 2 47 : 23 27  
4. (4.) SG Premich/Langenleiten 13 8 2 3 29 : 16 26  
5. (5.) SG Haard/Nüdlingen II 13 7 2 4 48 : 27 23  
6. (6.) Burgh./Windh./Reichenbach II 14 6 4 4 34 : 24 22  
7. (7.) U'-O'ebersbach I/Steinach II 13 6 3 4 35 : 26 21  
8. (8.) Aura II/Albertsh./Wittersh. 13 4 3 6 31 : 23 15  
9. (9.) SV Ramsthal II 12 4 2 6 20 : 31 14  
10. (10.) TSVgg Hausen/KG II 14 3 4 7 18 : 49 13  
11. (11.) SG Euerdorf I/Sulzthal II 13 3 1 9 23 : 43 10  
12. (12.) SG Oerlenbach/Ebenh. II 12 2 2 8 13 : 29 8  
13. (13.) VfB Burglauer II 12 0 0 12 5 : 78 0  

 

Samstag, 9. November, 12 Uhr:

Haard/Nüdl. II – Euerdorf I/Sulzth. II (5:0)

(in Haard)

Samstag, 9. November, 15 Uhr:

U'-O'ebersbach I/Steinach II – Aura II (2:1)

(in Unterebersbach)

Sonntag, 10. November, 12 Uhr:

Eltingsh. I/Rottersh. II – Hausen II (6:0)

(in Eltingshausen)

Sonntag, 10. November, 14 Uhr:

Bad Bocklet/Aschach – Wollbach II (6:3)

(in Bad Bocklet)

Premich/Langenleiten – Burglauer II (5:0)

(in Premich)

Burghausen I/Windheim I/Reichenbach II – SG Oerlenbach/Ebenhausen II (2:1)

(in Windheim)

Die SG Premich/Langenleiten schließt mit dem Heimspiel gegen den VfB Burglauer II das Sportjahr 2019 ab. Die Hinrunde ist für das Team um den neuen Spielertrainer Nico Wehner ganz nach Wunsch verlaufen. Der Traum von der A-Klasse lebt angesichts des augenblicklichen 4. Platzes mit nur einem Punkt Rückstand auf den Zweiten. Sollte der personell so schwer gebeutelte VfB Burglauer an diesem Sonntag überhaupt eine zweite Mannschaft zusammenbringen, gilt Premich/Langenleiten als klarer Favorit.

Feierabend macht für dieses Jahr auch die SG Unter-Oberebersbach I/Steinach II. Vor heimischem Publikum wollen die SG'ler gegen den SV Aura II noch einmal eine gute Leistung abliefern und die drei Punkte daheim behalten. So im Vorübergehen wird der Gast sicherlich nicht zu bezwingen sein, es bedarf einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Beide Mannschaften sind Tabellennachbarn – allerdings durch sechs Punkte getrennt. Ein Polster, das der Gastgeber auf neun Zähler ausbauen will. Ob es gelingt?

B-Klasse Rhön 3

 

1. (1.) Leutershausen I/Burgw. II 12 11 1 0 71 : 5 34  
2. (2.) SG Unsleben/Wollbach II 13 11 1 1 43 : 17 34  
3. (3.) Stockh. I/Bast. II/Ost. II/Willm. I 12 9 0 3 41 : 20 27  
4. (4.) SG Eußenhausen/Mühlfeld II 13 8 1 4 39 : 29 25  
5. (5.) Brendlorenzen/Windsh. II 11 6 3 2 32 : 14 21  
6. (6.) SG O'elsbach/O'-U'waldb. II 11 5 1 5 28 : 33 16  
7. (7.) Mellrichst. II/Frickenhau. II 12 5 1 6 27 : 32 16  
8. (8.) SG Salz/Mühlbach III 11 5 0 6 31 : 37 15  
9. (9.) SG Heustreu/Hollstadt II 13 3 1 9 15 : 53 10  
10. (10.) Herschfeld II/Rödelmaier II 13 2 0 11 21 : 46 6  
11. (11.) FC Bayern Fladungen II 13 2 0 11 18 : 43 6  
12. (12.) Hendungen-Sondh./Gr. II 12 1 1 10 14 : 51 4  

 

Freitag, 8. November, 18.30 Uhr:

Stockheim/Bastheim/Rey. II/Osth. II/Willmars I – Brendlorenzen/Windsh. II (–:–)

(in Stockheim)

Samstag, 9. November, 12 Uhr:

SG Salz/Mühlbach III – SG Oberelsbach/Ober-Unterwaldbehrungen II (7:2)

(in Salz)

Sonntag, 10. November, 12 Uhr:

SG Mellrichstadt/Frickenhausen II – SG Herschfeld II/Rödelmaier II (6:4)

(in Mellrichstadt)

SG Hendungen-Sondheim/Gr. II – SG Brendlorenzen/Windshausen II (2:3)

(in Sondheim/Gr.)

Sonntag, 10. November, 14 Uhr:

SG Leutershausen I/Burgwallbach II – SG Eußenhausen/Mühlfeld II (9:1)

(in Leutershausen)

Der jüngste 5:2-Erfolg bei der SG Eußenhausen/Mühlfeld (4.) lässt das Selbstvertrauen der SG Stockheim I/Bastheim/Reyersbach II/Ostheim II/Willmars I weiter steigen und beflügelt sie in ihrem ehrgeizigen Ziel, oben mitzuspielen. An diesem Freitag genießt der Tabellendritte Heimrecht und geht guter Dinge in die Partie gegen die SG Brendlorenzen/Windshausen II. Der Gast hat bislang eine gute Runde gespielt und sich mit Platz fünf belohnt. Allerdings gab's zuletzt beim 1:2 in Oberelsbach einen Rückschlag. Aber im Konzert der Großen mitzuspielen, war ohnehin nie das Ziel des Gastes. Brendlorenzen/Windshausen II will sich gut verkaufen und hat nichts zu verlieren. Während sich der Hausherr nach dieser Partie in die Winterpause verabschiedet, muss Brendlorenzen/Windshausen II am Sonntag noch einmal beim Schlusslicht ran.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Nachdem das Spitzenspiel am Sonntag in Unsleben ins Wasser fiel, greift die SG Leutershausen I/Burgwallbach II in diesem Jahr noch einmal an. Einmal mehr sieht sie sich in der Favoritenrolle – mit dem Heimvorteil im Rücken erst recht. Der Tabellenführer genießt den Ausblick vom Gipfel und hat angesichts seines Spielvermögens keinerlei Probleme mit der Rolle des Gejagten. Mit der SG Eußenhausen/Mühlfeld II ist der Tabellenvierte zu Gast, der aber schon im Hinspiel mit 9:1 unter die Räder kam und in den letzten drei Partien zwei Mal deutlich Federn lassen musste (2:5, 0:7).

B-Klasse Rhön 4

 

1. (1.) SpVgg Althausen-Aub 14 13 1 0 74 : 13 40  
2. (2.) SG Wargolsh. I/Wülfersh. II 13 9 4 0 51 : 15 31  
3. (3.) Trappst. II/Gab.-U'eßf. I/Alsl. I 14 9 2 3 37 : 16 29  
4. (4.) TSV Aubstadt III 14 7 2 5 53 : 33 23  
5. (5.) Großwenkh. II/Münnerst. III 14 6 4 4 25 : 30 22  
6. (6.) FC WMP Lauertal III 14 5 4 5 40 : 28 19  
7. (7.) SV Eichenhausen/Saal II 14 6 0 8 27 : 40 18  
8. (8.) SpVgg Sulzdorf/Bundorf II 14 5 2 7 30 : 53 17  
9. (9.) Rannungen/Pfändh./Holzh. III 13 4 3 6 26 : 30 15  
10. (10.) Herbstadt III/Irmelshausen II 14 4 1 9 25 : 55 13  
11. (11.) Sulzf./Merkersh. II/Eibst. II 14 3 2 9 22 : 37 11  
12. (12.) Kleinbardorf I/Bad Königsh. II 14 3 2 9 25 : 46 11  
13. (13.) TSV Rothhausen/Thundorf II 14 2 1 11 15 : 54 7  

 

Sonntag, 10. November, 12 Uhr:

SG Sulzfeld/Merkershausen II/Eibstadt II – SG Herbstadt III/Irmelshausen II (2:4)

(in Sulzfeld)

SV Eichenhausen/Saal II – SG Großwenkheim II/Münnerstadt III (1:2)

(Saal)

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen. III – Wargolshausen I/Wülfershausen II (1:2)

(in Pfändhausen)

Sonntag, 10. November, 14 Uhr:

SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben I – TSV Aubstadt III (5:0)

(in Gabolshausen)

Althausen-Aub – Rothh./Thund. II (4:0)

SG Kleinbardorf I/Bad Königshofen II – SG Sulzdorf/Bundorf II (0:2)

(in Kleinbardorf)

Einmal muss die SpVgg Althausen-Aub noch ran. Dann verabschiedet sie sich in die Winterpause und darf sich so richtig auf Weihnachten freuen. Die Pause bräuchte der unangefochtene Spitzenreiter gar nicht. Es läuft blendend. Zu dem jüngsten 7:0-Schützenfest gegen Herbstadt III/Irmelshausen II kamen inzwischen noch drei Punkte am grünen Tisch hinzu, nachdem Großwenkheim II/Münnerstadt III das Spiel vor zwei Wochen abgesagt hatte. Am Sonntag drängt sich der Vergleich David gegen Goliath auf. Seit dem 1:1-Auftakt in Wargolshausen ist die SpVgg mit Volldampf durch alle Stationen gerast (13 Siege). Das Torverhältnis 74:13 spricht Bände, vier davon hat der Favorit im Hinspiel erzielte. Ebenso verrät die Heimbilanz (sieben Spiele, sieben Siege, 47:7 Trefferquote), dass der Gast, der TSV Rothhausen/Thundorf II, mit aller Macht versuchen muss, seinen Strafraum abzuriegeln, um den Schaden in Grenzen zu halten.

Die SG Wargolshausen I/Wülfershausen II kam bei ihrem letzten Einsatz vor zwei Wochen gegen die SG Kleinbardorf I/Bad Königshofen II über ein 3:3 nicht hinaus. Der augenblicklich 2. Platz würde am Ende der Saison zum direkten Aufstieg reichen, mit der SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben I sitzt ihr aber ein Konkurrent mit nur zwei Punkten Rückstand im Nacken. Der FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen III ist zwar nicht im vorderen Drittel zu finden, dennoch sollte man den Gegner nicht unterschätzen.

„Der nächste bitte“, heißt es für den TSV Aubstadt III. Die dritte Mannschaft des TSV ist zurzeit gut in Form. Sie eilt seit Wochen von Erfolg zu Erfolg. Bei ihren zuletzt fünf Siegen hintereinander hat sie einen regelrechten Sturmwirbel entfacht und die gegnerischen Abwehrreihen alt aussehen lassen (26:3 Tore). So fährt Aubstadt III mit breiter Brust zur SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben I. Die Mannschaft von Trainer Bernhard Richter muss aufpassen, dass sie nicht wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen lässt. Der TSV Aubstadt III wird sich anders als im Hinspiel präsentieren, als er einen schwachen Start hinlegte und 0:5 gegen Trappstadt II verlor.

Um ein Haar hätte es für die SG Kleinbardorf I/Bad Königshofen II am letzten Spieltag bei der SG Trappstadt II zu einer Überraschung gereicht. Am Ende musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Am Sonntag möchte die SG Kleinbardorf nach sechs sieglosen Spielen in Folge gegen Sulzdorf/Bundorf II wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Das ist auch nötig, denn der Tabellenletzte Rothhausen/Thundorf II hat zurzeit einen Mini-Lauf (vier Punkte aus den letzten beiden Spielen) und nur noch vier Punkte Rückstand auf die Kleinbardorfer. Die SG Kleinbardorf I hat den Anspruch auf der Tabellenleiter noch einige Sprossen nach oben zu klettern.