FUßBALL: U15-JUNIOREN BAYERNLIGA NORD

Wieder im Siegermodus

Fußball

U-15-Junioren Bayernliga Nord

 

TSV Großbardorf – SC Eltersdorf 4:0  

 

 

1. (1.) FC Eintracht Bamberg 10 8 1 1 20 : 7 25  
2. (2.) SV Viktoria Aschaffenburg 9 8 0 1 33 : 7 24  
3. (3.) SG Quelle Fürth 10 8 0 2 34 : 11 24  
4. (4.) FC 05 Schweinfurt 10 5 1 4 28 : 15 16  
5. (8.) TSV Großbardorf 10 5 1 4 18 : 12 16  
6. (5.) SGV Nürnberg-Fürth 9 5 0 4 26 : 15 15  
7. (6.) FC Coburg 9 4 3 2 22 : 12 15  
8. (7.) ASV Neumarkt 10 5 0 5 23 : 19 15  
9. (9.) JFG Deichselbach-Regnitzau 10 3 3 4 7 : 22 12  
10. (10.) SpVgg Bayreuth 9 3 2 4 14 : 14 11  
11. (11.) TSV Weißenburg 10 3 1 6 7 : 23 10  
12. (12.) SC Eltersdorf 10 2 0 8 9 : 46 6  
13. (13.) JFG Wendelstein 10 1 1 8 11 : 28 4  
14. (14.) SpVgg Bayern Hof 10 1 1 8 10 : 31 4

 

TSV Großbardorf – SC Eltersdorf 4:0 (2:0). Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg gelang dem TSV Großbardorf am Mittwoch Abend die Kehrtwende und er baute den Vorsprung auf die Gäste aus.

Das Spiel begann mit guter Intensität. In der ersten Viertelstunde hatten die jungen Grabfeld-Gallier durch Max Albert, Lorenz Seuffert und Luis Wäcke fünf gute Einschussmöglichkeiten, die nicht mit der letzten Konsequenz abgeschlossen wurden. Dann die verdiente Führung: Max Albert wurde über die linke Seite freigespielt, passte nach innen, wo Luis Wäcke mit einem Schuss aus der Drehung abschloss. Die Gäste zeigten sich nicht geschockt und starteten ihrerseits Angriffe. So landete ein Schuss aus halbrechter Position am Außenpfosten. Im Gegenzug gelang dem TSV das 2:0: Ein langer Ball über die Gästeabwehr kam zu Luis Wäcke, der überlegt vollendete. Danach trugen die Hausherren immer wieder Angriffe über die rechte Seite vor und erarbeiteten sich viele Chancen. Hierbei tat sich besonders Jona Schreiber hervor, der ein ums andere Mal freigespielt wurde und die Bälle in den Strafraum brachte. Aber der Gästekeeper konnte die daraus entstehenden Chancen entschärfen. So blieb es beim 2:0 Halbzeitstand.

Die Eltersdorfer drängten zu Beginn der zweiten Halbzeit auf den Anschlusstreffer. Aber meistens war am Strafraum der Gallier Endstation. Es ergaben sich nun viele Freiräume für den TSV. Dann wurde erneut Max Albert freigespielt und er schob den Ball überlegt am Gästekeeper zum vorentscheidenden 3:0 vorbei. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger. Nach einer schönen Kombination setzte der eingewechselte Frederic Fuchs kurz vor dem Ende den Schlusspunkt.

Tore: 1:0, 2:0 Luis Wäcke (16., 22.), 3:0 Max Albert (46.), 4:0 Frederic Fuchs (70. + 1). (rus)