Fußball: Regionalliga Bayern

Aubstadts Serie reißt in Heimstetten

Die Erfolgsserie des TSV Aubstadt hat ein Ende gefunden. Seit 21. September hatte die Mannschaft von Josef Francic kein Spiel in der Regionalliga Bayern verloren. Am Samstag erwies sich nun der SV Heimstetten als stärker und gewann 3:1 (2:1).

Fabian Cavadias brachte die Oberbayern schon in der neunten Minute in Führung. Er traf mit einem Kopfball für den SVH, der zuletzt fünf Niederlagen in Folge hatte hinnehmen müssen. Der Treffer beflügelte Heimstetten, das durch Lukas Riglewski in der 25. Minute nachlegte. Cavadias hatte aufgelegt. Von Aubstadt war nach vorne wenig zu sehen. Der Anschlusstreffer war dafür umso schöner. Ingo Feser knallte den Ball oben links in den Winkel (45.), sein zehntes Saisontor.

Die Aubstädter Hoffnungen, das Spiel wenden zu können, erhielten sieben Minuten nach Wiederbeginn einen Dämpfer. Wieder war SVH-Torjäger Lukas Riglewski zur Stelle und stellte das Ergebnis auf 3:1. Im Anschluss war Aubstadt um einen zweiten Treffer bemüht, war aber offensiv zu harmlos. Die beste Chance, erneut ein Fernschuss Fesers, vereitelte Heimstettens Torwart Ridemüller.

Aubstadt: Purtscher - Volkmuth (75. Schebak), Benkenstein, Köttler, Grader - Müller - Pitter (51. Bieber), Leicht (55. Trunk), Feser, Thomann - Dellinger. Schiedsrichter: Tiedeken (Neusäß). Zuschauer: 160. Tore: 1:0 Cavadas (9.), 2:0 Riglewski (25.), 2:1 Feser (45.), 3:1 Riglewski (52.).