TISCHTENNIS: BEZIRKSLIGA GR. 1 NORDWEST

Für Herschfeld ist nichts drin

Peter Römer (im Bild) gewann ein Einzel für den SV Herschfeld.

Tischtennis

Bezirksliga, Gr. 1 Nordwest, Männer Nord

TSV Grafenrheinfeld – HV Burglauer 9:2
SV 73 Langendorf – VfL Niederwerrn 9:4
DJK Leutershausen – DJK Gänheim 9:2
SV Herschfeld – TSV Grafenrheinfeld 4:9

1. (2.) SV 73 Langendorf 7 6 0 1 57 : 29 12 : 2
2. (3.) TSV Grafenrheinfeld 8 5 2 1 68 : 41 12 : 4
3. (1.) VfL Niederwerrn 8 5 2 1 65 : 44 12 : 4
4. (4.) DJK Leutershausen 9 5 2 2 68 : 45 12 : 6
5. (5.) TSV Aschach 9 4 2 3 65 : 55 10 : 8
6. (6.) DJK Gänheim 8 4 0 4 50 : 53 8 : 8
7. (7.) SV Herschfeld 8 2 3 3 52 : 56 7 : 9
8. (8.) HV Burglauer 8 2 1 5 44 : 60 5 : 11
9. (9.) TV Poppenlauer II 8 2 1 5 44 : 65 5 : 11
10. (10.) 1. FC Großwenkheim 8 2 0 6 39 : 62 4 : 12
11. (11.) 1. FC Arnstein 9 1 1 7 36 : 78 3 : 15

SV Herschfeld – TSV Grafenrheinfeld 4:9 (19:30 Sätze). Gegen den Tabellenzweiten TSV Grafenrheinfeld kassierte der SV Herschfeld eine 4:9-Heimniederlage. So deutlich wie es das Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel aber nicht. So gingen drei der vier Spiele, die über die volle Distanz gingen, an die Gäste. Auf Seiten der Herschfelder machte sich zudem bemerkbar, dass sowohl Ullrich Schloss (Nummer zwei) als auch der normalerweise an Position vier gesetzte Helmut Bott fehlten.

Aus den Eröffnungsdoppeln gingen die Hausherren mit einem 1:2-Rückstand heraus. Anschließend egalisierte Manuel Nöth zum 2:2. Die nächsten drei Spiele gingen allerdings allesamt verloren, ehe Peter Römer nach einem Fünf-Satz-Krimi den Anschluss zum 3:5 herstellte. Jens Vey, der seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft des SV hatte, musste sich dann aber Andreas Seufert in drei Sätzen geschlagen geben. Selbst der Sieg von Manuel Nöth im Duell der beiden Einser zum konnte die drohende Niederlage nicht abwenden. Denn sowohl Rainer Pfister als auch Dieter Dziemballa mussten sich ohne Satzgewinn jeweils ihren Gegner geschlagen geben. Spannender machte es Mario Neuenfels, der im fünften Satz aber das Nachsehen gegen seinen Gegner hatte.

Punkte für Herschfeld: Manuel Nöth/Rainer Pfister 1, Manuel Nöth 2, Peter Römer 1.

DJK Leutershausen – DJK Gänheim 9:2 (28:11 Sätze). In nur zwei Stunden entschied die DJK Leutershausen das Duell gegen die DJK Gänheim deutlich für sich. Für die Heimmannschaft lief alles wie geplant. Mit einer 3:0-Führung ging man aus der Doppeleröffnung heraus. Im vorderen Paarkreuz hatten sowohl André Schäfer als auch Andreas Hippeli keinerlei Probleme mit ihren Gegnern und fertigten diese jeweils mit 3:0 ab.

Ähnlich deutlich fielen die Partien im mittleren Paarkreuz aus. Lucas Braungart und Andreas Hauck gewannen auch hier ohne Satzverlust und erhöhten auf 7:0. Im hinteren Paarkreuz waren die Gäste aus Gänheim dann besser besetzt. Daniel Kirchner konnte dem jungen Marco Köhl, der in dieser Saison sehr stark aufspielt, keinen Satz abknüpfen. Jochen Schäfer gelang zwar ein Satzgewinn, unterm Strich verlor aber auch er seine Partie. Im spannendsten Spiel standen sich mit André Schäfer und Sven Göbel die beiden Einser gegenüber. Schäfer gelang es nach 2:1-Rückstand einen fünften Satz zu erzwingen. Hier behielt er die Nerven und siegte in der Verlängerung mit 13:11. Andreas Hippeli sorgte mit einem 3:1-Erfolg für den Schlusspunkt.

Punkte für Leutershausen: André Schäfer/Lucas Braungart 1, Andreas Hippeli/Daniel Kirchner 1, Andreas Hauck/Jochen Schäfer 1, André Schäfer 2, Andreas Hippeli 2, Lucas Braungart 1, Andreas Hauck 1.

TSV Grafenrheinfeld – Heimatverein Burglauer 9:2 (27:15 Sätze). Ohne Chance war der HV Burglauer bei der 2:9-Niederlage in Grafenrheinfeld. In den Doppeln konnten die Gäste durch das Duo Christian Schmitt/Christoph Then einen Punkt holen. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein zweiter möglich gewesen. Johannes Dinkel/Manuel Bronnsack lagen nach drei Sätzen mit 2:1 in Front, konnten aber danach keinen Satz mehr für sich entscheiden und verloren mit 2:3.

Im vorderen Paarkreuz verlor Dinkel nach einem hart umkämpften dritten Satz (14:16) mit 0:3 gegen gegen Frank Jaguzcak. Auch Ortwin Guhling musste sich seinem Gegner geschlagen geben, nachdem er bereits mit 2:1 geführt hatte. Im Mittelabschnitt hatte Manuel Bronnsack mehrmals die Gelegenheit, den Sack zuzumachen. Nach einigen vergebenen Matchbällen verlor er Satz vier mit 14:16 und den entscheidenden fünften mit 10:12. Sehr knapp ging es auch zwischen Christoph Then und Andreas Seufert zu. Then, der in dieser Saison sein erstes Punktspiel für den HV machte, schlug sich gut und verlor alle drei Sätze mit nur zwei Punkten Unterschied. Den einzigen Burgläurer Einzelerfolg steuerte Sebastian Beck bei. Nach den Niederlagen im vorderen Paarkreuz von Guhling und Dinkel war das Spiel durch. (pwo)

Punkte für Burglauer: Christian Schmitt/Christoph Then 1, Sebastian Beck 1.