VOLLEYBALL: KREISKLASSE OST FRAUEN

Gut gerüstet für das Spitzenspiel

Volleyball

Kreisklasse Ost, Frauen Ufr.

TSV Lengfeld II – TSV Unsleben 0:3
TSV Lengfeld II – SG Hausen II/Aschach II 3:1
TSV Unsleben – SG Hausen II/Aschach II 3:0
TG Würzburg III – TV Unterdürrbach II 3:0
TG Würzburg III – ESV Gemünden 3:0
TV Unterdürrbach II – ESV Gemünden 3:0
VfL Volkach II – DJK Waldbüttelbrunn 1:3
VfL Volkach II – DJK Salz II 3:1
DJK Waldbüttelbrunn – DJK Salz II 3:0

1. (1.) TG Würzburg III 10 9 1 28 : 5 27
2. (2.) TSV Unsleben 10 9 1 28 : 6 27
3. (3.) TG Höchberg 8 7 1 21 : 8 20
4. (5.) DJK Waldbüttelbrunn 10 6 4 19 : 13 18
5. (4.) TSV Rottendorf II 8 5 3 18 : 10 16
6. (7.) TSV Lengfeld II 10 4 6 17 : 20 13
7. (6.) TG Würzburg IV 6 4 2 12 : 10 11
8. (9.) VfL Volkach II 10 3 7 15 : 23 10
9. (10.) TV Unterdürrbach II 10 3 7 10 : 22 9
10. (8.) SG Hausen II/Aschach II 8 3 5 10 : 17 8
11. (11.) ESV Gemünden 8 1 7 4 : 23 2
12. (12.) DJK Salz II 10 0 10 5 : 30 1

TSV Lengfeld II – TSV Unsleben 0:3 (13:25, 23:25, 21:25). TSV Unsleben – SG Hausen II/Aschach II 3:0 (25:20, 25:13, 35:33). Gut erholt von der ersten Saisonniederlage in der Vorwoche zeigte sich der TSV Unsleben beim Auswärtsspieltag in Lengfeld. Mit zwei souveränen Siegen haben die TSV-Frauen ihre Hausaufgaben gemacht, ehe in knapp zwei Wochen das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenführer TG Würzburg III ansteht.

„Mit der Leistung der Mannschaft bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Wir hatten beide Gegner klar im Griff, machen aber immer noch zu viele Leichtsinnsfehler“, sagte TSV-Trainer Thomas Amthor. Im Spiel gegen den TSV Lengfeld II erwischten die Unslebenerinnen einen guten Start und holten sich souverän den ersten Satz. Danach kam allerdings etwas Sand ins Getriebe und die Sätze zwei und drei verliefen deutlich ausgeglichener. Letztlich war aber die größere spielerische Klasse der TSV-Frauen für den glatten 3:0-Sieg verantwortlich.

Gegner aufgebaut

Ähnlich verlief anschließend das zweite Spiel gegen die SG Hausen II/Aschach II. „Auch hier haben wir gut angefangen, dann aber den Gegner durch unnötige Fehler wieder aufgebaut“, sah es Amthor. Nachdem die ersten zwei Sätze noch souverän gewonnen wurden, entwickelte sich der dritte Satz zu einem echten Krimi. Nach einem Marathon-Tie-Break hatten die Unslebenerinnen aber das bessere Ende für sich und gewannen mit 35:33. (fka)

VfL Volkach II – DJK Salz II 3:1 (21:25, 25:14, 25:13, 25:19). DJK Waldbüttelbrunn – DJK Salz II 3:0 (25:10, 25.15, 25:16). Beim Auswärtsspieltag in Volkach musste die zweite Mannschaft der DJK Salz erneut auf einige Spielerinnen verzichten. Aufgrund von drei Ausfällen hatte man daher nicht all zu viele Wechselmöglichkeiten. Dennoch begannen die jungen Sälzerinnen forsch und holten sich den ersten Satz gegen den gastgebenden VfL Volkach II souverän mit 25:21. Die DJK überzeugte durch mannschaftliche Geschlossenheit und zeigte sich sehr konzentriert. In den folgenden Sätzen schlichen sich dann aber zu viele Fehler in das Spiel der DJK'lerinnen ein, sodass Volkach die Partie noch drehte und verdient mit 3:1 gewann.

Zu viele Eigenfehler

Im zweiten Spiel traf die DJK Salz II dann auf die DJK Waldbüttelbrunn, die eine ähnlich junge Mannschaft hat. Auf Seite der Sälzerinnen konnte sich die gute Annahme sehen lassen. Darauf aufbauend konnten dank guter Zuspiele von Belma Asceric und guten Angriffsschlägen, allen voran Hannah Back, immer wieder Punkte gemacht werden. Dennoch wussten sich die Waldbüttelbrunnerinnen zu wehren und siegten am Ende, auch aufgrund vieler Eigenfehler der Sälzerinnen, souverän mit 3:0. (rus)