TISCHTENNIS:

Der RSV Wollbach hat seine Tischtennis-Dorfmeister gekürt

Der RSV Wollbach hat seine Tischtennis-Dorfmeister gekürt
Als vollen Erfolg wertet der RSV Wollbach seine erste Dorfmeisterschaft im Tischtennis.
Als vollen Erfolg wertet der RSV Wollbach seine erste Dorfmeisterschaft im Tischtennis. Obwohl es diese Abteilung schon viele Jahre gibt, wurde erst vor einigen Wochen der Ruf nach einem Turnier laut. Nach dem Aushang des Plakates meldeten sich schnell zahlreiche Teilnehmer aus allen Altersklassen an, sodass sich Abteilungsleiter Rene Romeis über ein volles Haus schon bei den Trainingseinheiten freuen konnte. Am Turnier selbst standen sich 44 Aktive gegenüber, insgesamt hatte jeder Spieler mindestens drei Partien zu bestreiten. Bei den Schülern unter elf Jahren (ein Mädchen, neun Jungen) gewann Philipp Marschall den Dorfmeistertitel, er setzte sich in einem packenden und knappen Endspiel gegen Ferdinand Boehnky durch. Sebastian Kraus darf sich nun ebenfalls Jugend-Dorfmeister nennen, der seinen Finalgegner Lukas Kneuer ebenfalls knapp bezwang. Das Finale der Erwachsenen gewann Christopher Back gegenüber Sebastian Zehe. Neben 18 Männern nehmen acht Frauen am Turnier teil. „Mit so vielen aktiven Teilnehmern bei der Dorfmeisterschaft sind meine Erwartungen völlig übertroffen worden“, zog Romeis sein zufriedenes Fazit. „Ich denke, es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass nun auch nach dem Turnier einige den Weg zum Tischtennistraining finden werden.“ Die Finalisten der Dorfmeisterschaft im Tischtennis, vorne von links: Max Linser (3.), Philipp Marschall (1.), Ferdinand Boehnky (2.), Sebastian Kraus (1.), Lennart Marschall (3.), Lukas Kneuer (2.) sowie Organisator Rene Romeis (hinten von links), Markus Benkert (3.), Christopher Back (1.), Sebastian Zehe (2.), Christof Boehnky (4.). (mgr)