KEGELN: CLUBMEISTERSCHAFT

Der Nachwuchs räumt ab

Der siegreiche Nachwuchs bei der Clubmeisterschaft im Kegeln des SV Herschfeld.

Die Jugend der Kegel-Abteilung des SV Herschfeld nutzte die Corona-bedingte, wettkampffreie Zeit und spielte die vereinsinternen Clubmeister der Jugend aus. Nach mehrjähriger Jugendarbeit gingen zwölf Nachwuchskeglerinnern und -kegler in den Altersklassen U 10, U 14 weiblich und U 14 männlich an den Start.

Das Trainerteam, bestehend aus den ausgebildeten Betreuen Daniel und Sebastian Dieterich, die Leistungsträger der 1. Mannschaft sind, ist sehr stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge. „Wir sehen großes Potenzial heranwachsen“, so Sebastian Dieterich bei der Siegerehrung, „und bilden damit unsere eigenen, künftigen Teamkollegen aus“. Die Clubmeisterschaft wurde im Modus Vor- und Endlauf ausgetragen. Altersgerecht wurden bei der U 10 2x30 Wurf in die Vollen und bei der U 14 2x30 Wurf im Sportmodus (15 Volle, 15 Abräumen) absolviert. Obwohl einige das erste Mal unter Wettkampfbedingungen standen und manche auch erst seit kurzem dabei waren, hatten alle Spaß. Die Siegerehrung wurde begleitet vom Abteilungsleiter Stefan Schön, selbst aktiver Kegler.

In der Altersklasse U 10 ging ein Trio an den Start. Souverän und konstant überzeugte Alissa Nasibulin mit 195 Kegeln, was für die Achtjährige den Sieg bedeutete. Zweite wurde Sharon Gutermuth (161 Kegel) vor der sechsjährigen Lilly Nasibulin (88). Bei der U 14 weiblich gewann Lara Pfaff mit 139 Kegeln. Sie war als Einzige am Start. Das größte Starterfeld (acht) verzeichnete die U 14 männlich. Sieger Lukas Engels überzeugte im Endlauf mit 107 Kegeln und gewann mit insgesamt 191 Holz den Titel. Auf Platz zwei folgte Luis Härder (166), ganz knapp vor Marvin Straub (164), der nach dem Vorlauf noch in Führung gelegen hatte. Auf den Rängen vier und fünf folgten Lukas Larisch (154) und Fabrice Hahn (126).

Sponsor André Lorenz bedankte sich für die tolle Jugendarbeit des SV und beteuerte, dass es für ihn ein Privileg sei, das unterstützen zu dürfen. In diesem Sinne laden die Betreuer Daniel und Sebastian Dieterich Interessierte ab sechs Jahren zum Schnuppern ein. Nähere Infos unter www.sv-herschfeld.de. (pme)