KEGELN: BAYERNLIGA NORD MÄNNER

Es reicht nicht für Herschfeld

Kegeln

Bayernliga Nord Männer

Bavaria Karlstadt – Viktoria Fürth 2:6
Polizei-SV Bamberg – SC Luhe-Wildenau 6:2
SKC SpVgg Weiden – Baur SV Burgkunstadt 1:7
TSV Eintracht Bamberg – SV Herschfeld 6:2

1.(1.) Polizei-SV Bamberg84315:1
2.(2.) SKK Eschlkam73912:2
3.(5.) TSV Eintracht Bamberg836.510:6
4.(3.) SC Luhe-Wildenau8369:7
5.(4.) SKC GH SpVgg Weiden8329:7
6.(6.) Bavaria Karlstadt8317:9
7.(8.) Viktoria Fürth9337:11
8.(7.) SV Herschfeld8296:10
9.(9.) Fortuna Neukirchen825.55:11
10.(10.) SKK Werntal8245:11
11.(11.) Baur SV Burgkunstadt8233:13

TSV Eintracht Bamberg – SV Herschfeld 6:2 (3503:3477/12:12). Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen und spannenden Spiel musste sich der SV Herschfeld beim TSV Eintracht Bamberg mit 2:6 geschlagen geben. Dabei sah es nach der ersten Hälfte anders aus. Da in Bamberg auf sechs Bahnen gespielt werden kann, ging gleich jeweils ein Trio ins Rennen. Beim SV waren dies Sebastian Dieterich, Sven Schubert und Sascha Kugler.

Sebastian Dieterich präsentierte sich in ausgezeichneter Verfassung und gewann mit hervorragenden 625 Holz (169 im zweiten Satz) und 3:1 Satzpunkten (SP) gegen das Duo Gerhard Ditterich/Markus Steger (581). Auch Sven Schubert spielte in seiner ersten Saison in der Bayernliga erneut stark auf und setzte sich gegen Daniel Eckert mit 586:558 und 3:1 SP durch. Ein spannendes Duell lieferte sich Sascha Kugler mit Marc Hubert. Nach 2:2 SP machte die Winzigkeit von einem Holz den Unterschied – zu Ungunsten von Kugler (567; Hubert: 568).

Als nächstes gingen Andreas Müller, Ulrich Hümpfner und Andreas Dietz für Herschfeld auf die Bahnen. Müller hatte mit Tim Schnitzerlein einen sehr starken Gegner. Dennoch entschied er zwei Sätze für sich, hatte aber mit 577:602 das Nachsehen. Ähnlich erging es Ulrich Hümpfner. Auch er erzielte mit 590 Kegel ein starkes Resultat. Es reichte aber bei 2:2 SP nicht zum Sieg gegen Florian Karl (596).

Andreas Dietz hatte einen schweren Stand gegen Dominik Zimmer. Er kämpfte aufopferungsvoll, wurde aber Verlauf des Spiels (nach 68 Wurf) durch Markus Hannemann ersetzt. Beide zusammen hatten mit 532 Holz keine Chance gegen Zimmer, der alle vier Durchgänge gewann und mit 598 Kegel nur knapp unter der 600er Marke blieb. Somit stand am Ende eine 2:6-Niederlage auf der Anzeigetafel. (phü)

Herschfeld: Sebastian Dieterich 625 (1 MP), Sven Schubert 586 (1), Sascha Kugler 567, Andreas Müller 577, Ulrich Hümpfner 590, Andreas Dietz/Markus Hannemann 532.