Fußball: Bezirksliga Ost

Rödelmaier lässt in Forst nichts anbrennen

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres kam der SV Rödelmaier in der Bezirksliga Ost zu einem verdienten 2:0-(1:0)-Erfolg beim TSV Forst. Garant für diesen Sieg war die gut arbeitende Defensivabteilung der Gäste, die ein Sonderlob von Rödelmaiers Pressesprecher Mike Seidler bekam. "Sie haben sehr wenig zugelassen und sich immer wieder in den Zweikämpfen behauptet." Natürlich spielte der frühe Führungstreffer, den Branko Krizanovic bereits nach drei Minuten mit einer Kopfball-Bogenlampe nach einem weiten Einwurf von Sebastian Popp erzielte, dem SV Rödelmaier in die Karten.

Nico Rauner lässt das 2:0 vor der Pause liegen

Die Hausherren kombinierten zwar gefällig, waren aber mit ihrem Latein spätestens am SVR-Strafraum am Ende. "Sie hatten keine einzige klare Torchance in den ersten 45 Minuten", berichtete Seidler. Seine Mannschaft dagegen hätte in Person von Nico Rauner die Führung zwei Mal sogar ausbauen können. Aber beide Male scheiterte er am Forster Schlussmann Max Schmelzer.  Nach der Pause entwickelte sich auf dem schwer zu bespielenden Platz ein intensiv geführtes Kampfspiel, das spielerisch nicht alle Wünsche erfüllen konnte. Das war aber den Verantwortlichen der Gäste völlig egal. "Die Leistung unserer Mannschaft war super. Alle haben richtig gut gefightet und super gearbeitet", lobte Seidler. "Es war insgesamt ein verdienter Arbeitssieg, der uns unserem Saisonziel Klassenerhalt näherkommen lässt."

Bereits neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz

Die Entscheidung fiel dann nach einer Stunde durch Michael Schultheis, der einen Freistoß aus 28 Meter aus halblinker Position direkt im Forster Gehäuse unterbrachte. Danach merkte man den Hausherren immer mehr ihre Verunsicherung an, während sich der SVR sogar noch eine gute Möglichkeit zum 3:0 erspielte. Benedikt Hess scheiterte nach einer genauen Popp-Eingabe aber an Schmelzer (72.).  Durch den 2:0-Erfolg in Forst rückt der SV Rödelmaier auf Platz acht nach vorne und hat nun neun Punkte Vorsprung auf Thulba auf dem Abstiegs-Relegationsplatz.

Rödelmaier: Ulsamer - Popp, Koob, Schultheis, L. Hess - Mölter, B. Hess - Beker (68. Streichsbier), Meier - Krizanovic (85. Hofgesang), Rauner (90 Miller).

Schiedsrichter: Christian Keßler (Hofheim).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Branko Krizanovic (3.), 0:2 Michael Schultheis (60.).