Skispringen

Wer springt am weitesten und gewinnt den Kloster Kreuzberg-Pokal?

Zum Kloster Kreuzberg-Pokal werden wieder viele Sportler aller Altersklassen auf den Kreuzbergschanzen erwartet. Foto: Barbara Enders

An diesem Sonntag, 10. Oktober, wird nach einem Jahr Zwangspause das Skispringen um den Kloster Kreuzberg-Pokal ausgetragen. Die bei den Sportlerinnen, Sportlern und Zuschauern beliebte Veranstaltung wird zum 17. Mal auf den mit Matten belegten Kreuzbergschanzen durchgeführt. Zu diesem Wettbewerb erwartet Veranstalter RWV Haselbach Teilnehmer im Alter von sieben bis 70 Jahren aus Bayern und den benachbarten Bundesländern. Die RWV-Verantwortlichen erhoffen sich ein fröhliches Sportfest.

Der Wettkampftag startet am Vormittag mit dem freien Training in der herrlichen Kulisse der Rhöner Naturschanzen oberhalb Haselbachs. Von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr kann auf den Schanzen K5, K16, K30 und K50 trainiert werden. Der Wettkampf beginnt um 13 Uhr mit einem Probedurchgang und jeweils zwei Wertungssprüngen.

Die Zufahrt ist für Zuschauer über das Ortsende von Haselbach möglich, in der Nähe der Schanzen kann geparkt werden. Der Eintritt ist frei.