Bamberg (dpa)

Bundestrainer Rödl will unbedingt Gruppensieg

Bundestrainer Henrik Rödl möchte mit Deutschlands Basketballern in der Qualifikation für die WM im Sommer unbedingt den Gruppensieg holen.

Henrik Rödl
Die WM-Endrunde findet vom 31. August bis 15. September in China statt.

«Ich hoffe, wir legen nochmal ein gutes Spiel hin», sagte der 49-Jährige mit Blick auf die Heimpartie am 24. Februar in Bamberg gegen den direkten Konkurrenten Griechenland. «Wir wollen die knappe Niederlage in Griechenland wettmachen, wir wollen die Gruppe gewinnen.» In Patras im November unterlagen die Deutschen.

Die DBB-Auswahl und Griechenland liegen gleichauf an der Spitze. Beide Teams haben eine Bilanz von jeweils neun Siegen und einer Niederlage. Drei Tage vor dem Gipfeltreffen tritt Rödls Team noch in Tel Aviv gegen Israel an. Der Gruppensieg verspricht leichtere Gegner bei der WM-Auslosung im März. Die Endrunde findet vom 31. August bis 15. September in China statt.

Rödl reiste zuletzt in die USA, um Kontakt zu den deutschen NBA-Profis zu halten. Spielmacher Dennis Schröder von Oklahoma City Thunder wird für die WM als Anführer eingeplant. Auch Daniel Theis (Boston Celtics) und Maximilian Kleber (Dallas Mavericks) sollen unbedingt dabei sein, sofern es gehe, meinte DBB-Vizepräsident Armin Andres. Die NBA-Clubs müssen die Spieler freigeben, mitunter ist das schwierig und mit hohen Versicherungssummen verbunden.

Moritz Wagner und Isaac Bonga (beide Los Angeles Lakers) sowie Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) sind ebenfalls Kandidaten. Sie erhalten bei ihren NBA-Vereinen allerdings kaum Einsatzzeiten. Klebers Teamkollege Dirk Nowitzki wird nach seinem Rücktritt aus dem Nationalteam 2015 sicher nicht in Asien dabei sein.