Berlin (dpa)

Dennis Schröder: ARD und ZDF sollten WM zeigen

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat sich für eine TV-Übertragung der WM in China bei ARD und ZDF ausgesprochen, sieht sich aber auch selbst in der Pflicht.

Dennis Schröder
Nationalspieler Dennis Schröder spricht sich für eine TV-Übertragung der WM bei den öffentlich-rechtlichen Sendern aus.

«Basketball überhaupt muss mehr gepusht werden in Deutschland», sagte der 25 Jahre alte Aufbauspieler der Deutschen Presse-Agentur. «Ich bin natürlich eines der Gesichter im Team - vielleicht muss ich da auch einen besseren Job machen, das höher zu pushen.»

Die Rechte für die diesjährige Weltmeisterschaft in China (31. August - 15. September) liegen bei der Deutschen Telekom, übertragen wird via Magentasport. Schon bei der EM 2017 hatten die öffentlich-rechtlichen Sender nach schwachen Einschaltquoten beim deutschen Aus bei der EM-Vorrunde 2015 in Berlin auf die Liverechte verzichtet.

«Ich glaube, dass ARD und ZDF auf jeden Fall die WM zeigen sollten», sagte Schröder, der bei den Oklahoma City Thunder in der NBA spielt. «Wir haben diesen Sommer ein sehr gutes Team und können sehr viel erreichen. Es wäre schön für den deutschen Basketball, wenn wir im (frei empfangbaren) Fernsehen zu sehen sind.»