Hamburg (dpa)

Geschäftsführer Hamburg Towers: Impfen einzige Möglichkeit

Geschäftsführer Marvin Willoughby von den Hamburg Towers hat sich angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen noch einmal deutlich für das Impfen ausgesprochen. 

Marvin Willoughby
Spricht sich deutlich für das Impfen aus: Marvin Willoughby, Geschäftsführer der Hamburg Towers.

«Es ist ganz klar, dass wir hier 2G (geimpft oder genesen) haben und auch dazu stehen und ganz klar als Organisation der Meinung sind, dass Impfen die einzige Möglichkeit ist, durch diese Pandemie zu kommen», sagte der 43-Jährige vom Hamburger Basketball-Bundesligisten am Freitag.

Willoughby ging sogar noch einen Schritt weiter. «Ich finde, man muss mittlerweile auch einmal klar sagen, dass man sich entscheiden kann, sich zu impfen oder nicht zu impfen. Und sich entscheiden kann, bin ich bereit, noch einmal 100.000 Leben zu opfern in dieser Pandemie.»

Ihm sei klar, dass es Menschen gebe, die diese Position nicht teilen, nachvollziehen kann er dies aber nicht. «Was für sachliche, logische Erklärungen brauchen die Leute noch, um zu verstehen, dass Impfen die einzige Möglichkeit ist und die Risiken dabei überschaubar sind. Aber wenn wir es nicht tun, sind die Risiken nicht überschaubar.»

Willoughby appellierte zugleich an die unsicheren Towers-Fans. «Wir können miteinander reden, mit unseren Teamärzten dazu. Wir können wirklich die Fakten auf den Tisch legen. Und hoffentlich auch den Letzten überzeugen, sich impfen zu lassen.»  

© dpa-infocom, dpa:211119-99-60919/2