ERFURT

Noah Möller siegt in Rekordzeit

Er lief allen davon: Noah Möller vom TSV Staffelstein siegte beim Hallenmeeting in Erfurt und stellte auch einen ...

Leichtathletik

Noah Möller vom TSV Staffelstein hat beim 11. Hallenmeeting des Thüringer Leichtathletik-Verbandes in Erfurt über 800 Meter gewonnen und in der M12-Jugend einen neuen bayerischen Hallen-Rekord aufgestellt. Nach 2:25,51 Minuten überquerte das TSV-Talent die Ziellinie. Den bisherigen Rekord von Luk Jäger (2:33,43 Minuten) aus dem Jahr 2014 verbesserte Möller deutlich.

In Erfurt gingen 278 Nachwuchssportler aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hessen und Bayern an den Start. Sie nutzten die Gelegenheit, in einem starken Teilnehmerfeld ihr Können zu zeigen. Möller startete über die 800 Meter und hatte mit 23 Kontrahenten eine große Konkurrenz. Nach einem guten Start übernahm das Staffelsteiner Talent die Führung und lief die erste 200-Meter-Runde in schnellen 32,58 Sekunden.

Möller hielt sein hohes Tempo in den folgenden drei Runden fast konstant. Seine Konkurrenten mussten abreißen lassen, Möllers Vorsprung wurde immer größer. Dass der Staffelsteiner den Gesamtsieg holen würde, war frühzeitig klar. Doch ob es zu einer persönlichen Bestzeit reichen würde?

Der Hallensprecher und die Zuschauer trieben den Staffelsteiner auf seiner letzten Runde lautstark an. Möller gab alles und kam nach 2:25,51 Minuten mit einem einen Vorsprung von 18 Sekunden ins Ziel. Neben dem neuen bayerischen Hallen-Rekord verbesserte Möller auch seine Zeit aus der Freiluft-Saison 2019. (red)