STOCKHEIM

Am Sonntag fällt die Entscheidung

Am Sonntag entscheiden die Stockheimer, ob auf dem Alten Rathaus ein Mobilfunkmast errichtet wird.

Besserer Handyempfang oder riskant für die Gesundheit? Am kommenden Sonntag, 17. Februar, stimmen die Stockheimer darüber ab, ob auf dem Alten Rathaus mitten im Ort ein D1-Mobilfunkmast errichtet wird. 887 Bürger sind aufgerufen, ihre Meinung kundzutun.

Der Aufbau einer Mobilfunkbasisstation durch die Deutsche Telekom (D1 T-Mobile) hatte in der Gemeinderatssitzung am 17. Juli 2018 bereits die Meinungen der Bürgervertreter gespalten. Der Konzern strebt einen Versorgungslückenschluss in der Gemeinde Stockheim an und hat nach technischen Untersuchungen das Alte Rathaus in der Hauptstraße 44 als geeigneten Standort auserkoren.

Während sich die einen auf besseren Handyempfang freuen und derartige Anlagen für unbedenklich halten, haben andere Angst vor gesundheitlichen Risiken, wenn ein Mobilfunkmast mitten im Ort aufgestellt wird.

Gegner und Befürworter informieren

Aufgrund der Diskussion im Gemeinderat und einer Unterschriftenaktion beschlossen die Bürgervertreter mit Gemeindeoberhaupt Martin Link, die Entscheidung zu vertagen und eine Informationsveranstaltung anzubieten. Dem kamen die Mobilfunkgegner, die sich schnell im Ort formierten, zuvor: Im September wurde bei einer Veranstaltung in der Dorfschänke hochemotional über Hochfrequenzen diskutiert, einen Monat später folgte eine Info-Veranstaltung der Gemeinde.

Zahlreiche Leserbriefe haben in den vergangenen Wochen das Für und Wider gegeneinander aufgekartet. In der Bürgerversammlung gab es eine Anfrage, ob alternative Technologien geprüft worden seien. Bei einem Ortstermin mit dem zuständigen technischen Mitarbeiter des Netzbetreibers seien jedoch alle vorgeschlagenen Standortalternativen als nicht realisierbar eingestuft worden, machte Bürgermeister Martin Link deutlich.

Andere Lösungen als der Standort des Sendemastes auf dem alten Rathaus erschienen der Telekom weder technisch noch wirtschaftlich sinnvoll beziehungsweise vertretbar und seien auch nicht förderfähig.

Mobilfunk Ja oder Nein: Die Bürger sind gefragt

Jetzt sind also die Bürger am Zug und entscheiden, ob es einen Mobilfunkmasten in Stockheim geben wird oder nicht. Die Fragestellung, die dem Bürgerentscheid am 17. Februar 2019 zugrunde liegt, ist einfach mit Ja oder Nein zu beantworten. Sie lautet: „Sind Sie dafür, dass auf dem Alten Rathaus (Hauptstraße 44) in Stockheim ein Mobilfunkmast errichtet wird?“

887 Frauen und Männer sind laut Helmut Dietz, Leiter des Bürgeramts in der Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt, am Sonntag aufgerufen, ihr Kreuzchen bei der Abstimmung zu machen. Von 10 bis 16 Uhr ist das Gemeinde- und Pfarrzentrum Alte Schule dafür geöffnet. 79 Bürger haben bereits Briefwahlunterlagen beantragt, dies ist übrigens noch bis Freitag, 15. Februar, 15 Uhr, in der VG möglich.

Bei der Abstimmung ist die gestellte Frage in dem Sinn entschieden, in dem sie von der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beantwortet wurde, sofern diese Mehrheit mindestens 20 Prozent der Stimmberechtigten beträgt.

In eigener Sache

Über das Thema „Mobilfunkmast in Stockheim“ haben wir aus unserer Sicht ausführlich, sachlich und unparteiisch berichtet. Die Argumente Pro und Contra sind ausgetauscht. Um unsere Neutralität weiterhin zu wahren, wird die Redaktion ab Freitag, 15. Februar, keine Leserbriefe und Stellungnahmen mehr zu diesem Thema bis zum Bürgerentscheid am 17. Februar veröffentlichen.