HEUSTREU

Die Erinnerung lebendig halten

Reservisten Heustreu Ehrungen
Zahlreiche Mitglieder der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Heustreu wurden geehrt (von links): Adolf Saam, ...

Gemeinsame Ausflüge mit dem VdK Ortsverband, die Pflege des Kriegerdenkmals an der Kirche, die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge und die Jahreshauptversammlung. Viel mehr steht nicht mehr im Jahreskalender der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Heustreu. Dennoch ist der Verein wichtig, um die Erinnerung an immer mehr in Vergessenheit geratene Kriegszeiten lebendig zu halten.

Einmal im Jahr bittet der Vorsitzende der Kameradschaft, Hermann Schneider, die Mitglieder um sich, handelt kurz die Regularien der Jahreshauptversammlung ab, um dann zum gemütlichen Teil und dem gemeinsamen Abendessen überzugehen. So auch diesmal im Vereinsheim der Vogelfreunde. Im vergangenen Jahr hat die Kameradschaft einen Ausflug mit dem VdK nach Michelau und Lichtenfels unternommen, war bei den Kirchenparaden mit Fahne dabei, als der bisherige Pfarrer verabschiedet und der neue willkommen geheißen wurde. Bei der Kriegsgräbersammlung kamen stattliche 530 Euro zusammen.

Bürgermeister Ansgar Zimmer bedankte sich für die Pflege des Kriegerdenkmals durch die Kameradschaft und die Aufrechterhaltung des Gedenkens an schlimme Zeiten. Glückwünsche gab es für zahlreiche Geehrte: Seit 25 Jahren sind Werner Heinisch und Oliver Krüger Mitglied in der Kameradschaft. Seit 40 Jahren sind Walter Dietz, Wilfried Heitel, Dieter Majunke, Konrad Postler, Peter Sitzmann und Anton Stockheimer mit dabei. Stolze 50 Jahre Mitgliedschaft haben Benno Illig, Klaus Langenbrunner, Adolf Saam und Jürgen Scheuplein erreicht. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Kurt Guthardt, Thomas Krüger und Helmut Späther.