Bad Neustadt

Leserforum: Geheimniskrämerei des Landratsamtes

Zum Thema Corona-Inzidenzien in Rhön-Grabfeld erreichte uns folgender Leserbrief

Zur Klarstellung vorweg: Ich bin kein „Querdenker“ und schon gar nicht ein Leugner der aktuellen Gefahren durch den Corona-Virus. Aber offen nachden-ken, ob bei uns im Landkreis einige grundlegende Dinge richtig gehandhabt werden, darf man am Beispiel der beiden nachstehenden Punkte schon einmal.

Es werden stets nur Gesamtzahlen veroeffentlicht. Sicher würde nicht nur mich eine simple Zweiteilung interessieren: Neben dem Gesamtwert auch der eindeutige Nachweis, wie stark dieser nur durch Bewohner und Betreuer von Pflegeheimen aller Art beeinflusst wird. Die Geheimniskrämerei des Landratsamtes sollte hier zu einem baldigen Ende kommen.

Wie kann es denn sein, dass quasi von „jetzt auf gleich“ in einem Pflegeheim 92 Infizierte festgestellt wurden. In welchen Zeitabständen wurde (speziell nach den ersten Feststellungen) getestet, gab es klare Unterteilungen ohne gruppe-nueberschreitende Kontakte (wie in jedem Kindergarten !), usw. ?

Es verwundert, wenn Heimaufsicht und koordinierender Arzt des LRA unisono und schnell bekunden, es sei rechtlich (!) alles in Ordnung gewesen. Es geht mir nicht darum, irgendwelche Personen oder Institutionen „anzuklagen“, aber es muss doch umgehend sachlich und detailliert analysiert werden, welche Schwachstellen zu diesem verheerenden Ergebnis geführt haben und welche künftigen Prozess-Verbesserungen daraus abgeleitet werden können.

Karlheinz Lottig
Bad Neustadt