KEGELN BAYERNLIGA NORD FRAUEN

Unter Uns souverän

Kegeln

Bayernliga Nord Frauen

 

Steig Bindlach – ASV Fronberg 2:6  
1. KC Weiherhof – Gut Holz Häusling 3:5  
FEB Amberg – SC Regensburg 6:2  
Kleeblatt Burgfarrnbach – TV Eibach 03 7:1  
Unter Uns Bad Neustadt – Eintracht Bamberg 7:1  

 

 

1. (1.) ASV Fronberg 15 82 24 : 6  
2. (2.) Unter Uns Bad Neustadt 15 76.5 22 : 8  
3. (3.) SC Regensburg 15 64 18 : 12  
4. (4.) FC Eintracht Bbg. 15 62 16 : 14  
5. (5.) 1. KC Weiherhof 15 59.5 15 : 15  
6. (6.) FEB Amberg 15 57 14 : 16  
7. (7.) Gut Holz Häusling 15 54 13 : 17  
8. (8.) TV Eibach 03 15 49 11 : 19  
9. (10.) Kleeblatt Burgfarrnbach 15 48.5 9 : 21  
10. (9.) Steig Bindlach 15 47.5 8 : 22  

 

Unter Uns Bad Neustadt – Eintr. Bamberg 7:1 (3206:3081/16,5:7,5). Unter Uns Bad Neustadt hält den Druck auf Tabellenführer ASV Fronberg aufrecht, bei dem die Mannschaft am letzten Spieltag antreten muss. Mit 7:1 setzte sich der letztjährige Zweitligist gegen Eintracht Bamberg durch. Kathrin Klose bezeichnete den Erfolg ihres Teams als „souverän“.

Wichtig sei gewesen, „gleich in der Startpaarung eine gute Basis für das weitere Spiel zu legen“, sagte Klose. Den Auftrag setzten Dorothea Popp (506) und Melanie Roth (546) um. Beide gewannen ihre Duelle mit 3:1 Satzpunkten. Zusammen erkegelten sie einen Vorsprung von 29 Holz. Schon in der Mittelpaarung stellte der Gastgeber auf den Herschfelder Bahnen die Weichen auf Sieg. Natalie Guck schaffte als Unter-Uns-Tagesbeste 550 Holz, gewann ihr Duell mit 3:1 und packte weitere 35 Kegel auf das Ergebnis. Spannend war es beim Duell von Theresa Popp. Mit einem Sechser im letzten Wurf schaffte sie den Satzausgleich und buchte mit 514:508 auch einen Mannschaftspunkt. „Bei einer 5 hätte die Gegnerin den Mannschaftspunkt geholt“, erklärte Kathrin Klose und ergänzte in Bezug auf die gesamte Partie: „Trotz des scheinbar klaren Ergebnisses war es kein Spaziergang, da die nie zu unterschätzenden Gegnerinnen teilweise starke Durchgänge zeigten und uns das Leben schwer machten.“

Auch in der Schlusspaarung schaltete Bad Neustadt nicht zurück. Kathrin Klose (549) gewann ihr Duell ungefährdet mit 3,5:0,5 und holte den fünften Mannschaftspunkt. Bettina Behr (541) „hatte gegen die Bamberger Tagesbeste nur knapp das Nachsehen, hat jedoch bis zum letzten Wurf gekämpft“, sagte Klose. Bei Satzgleichstand kam sie auf neun Holz weniger als ihre Gegnerin. Die zwei Mannschaftspunkte für die höhere Gesamtholzzahl gingen auf das Bad Neustädter Konto. (dr)

Bad Neustadt: Dorothea Popp 506 (1 Mannschaftspunkt), Melanie Roth 546 (1 MP), Natalie Guck 550 (1 MP), Theresa Popp 514 (1 MP), Kathrin Klose 549 (1 MP9, Bettina Behr 541.