LEICHTATHLETIK RGC

Schrecksekunde am Waldesrand

Schnelles Läufer-Ehepaar: Ellen und Marcus Enders vom SV Frankenheim waren beim Grenzlandlauf in Mühlfeld nicht zu ...

„Im letzten Jahr hatten wir mit ungewohnt heißen Temperaturen zu kämpfen, heuer dagegen erwartet uns ein kühler April-Tag“, begrüßte Robert Stuhl vom ausrichtenden TSV Mühlfeld die Läuferschar zum Grenzlandlauf. Trotz des eisigen Windes herrschten beste Laufbedingungen. Obwohl zeitgleich in der Region einige andere Laufveranstaltungen stattfanden, waren die Teilnehmerfelder gut bestückt. Insgesamt fanden 271 Aktive den Weg zum zweiten Austragungsort des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC), 101 davon starteten im Hauptlauf. Auch das Bayerische Fernsehen fand Interesse am Lauf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze und zeigte am Samstagabend schon Ausschnitte vom Start und einige Streckenabschnitte.

Neuer Streckenverlauf

Im Vorfeld hatte es unter den Hauptläufern Diskussionen über den umgekehrten Streckenverlauf gegeben, auch im Nachhinein blieben die Meinungen geteilt. So fand Ellen Enders (SV Frankenheim), in 44:28 Minuten die schnellste Frau, die neue Variante gut: „Der Anstieg hat sich auf den ersten sechs Kilometern besser verteilt, außerdem konnte man auch einmal neue Eindrücke dieses Kurses sammeln.“ Das sah ihr Ehemann Marcus, der die Männerwertung gewann, anders: „Ich laufe nicht so gerne extrem bergab, wie es der Teilabschnitt an der Rampe erfordert. Dennoch hat mir der Lauf Spaß gemacht.“ Nun sei er gespannt, was sich die Mühlfelder im nächsten Jahr einfallen lassen. Der 35-Jährige bewältigte die anspruchsvolle Runde in sehr guten 38:05 Minuten, nur Markus Veth vom TSV Rannungen konnte ihm auf den Fersen bleiben (38:58 Minuten). Als Dritter erreichte Jan Eyring (SV Frankenheim) in 40:29 Minuten das Ziel.

Nussecke als Stärkung

Auf schnellen Beinen unterwegs waren auch die Männer der Altersklasse M45. Die ersten Drei, Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim), Klaus Arnold (SC Ostheim) und der Hausener Klaus Mauer blieben alle deutlich unter 45 Minuten. Zweite bei den Frauen wurde die Ostheimerin Anna-Lena Klee vor Sonja Reiher vom SV Herschfeld. Alle Hauptläufer durften am höchsten Punkt der Strecke einen herrlichen Weitblick genießen, der für die Anstrengung entschädigte. Allerdings gab es auch eine kleine Schrecksekunde, als ein ausgewachsener Rehbock aus dem Wald stürzte und unmittelbar vor einigen Läufern deren Weg kreuzte.

Lukas Härder vom SV Herschfeld hatte wohl noch nicht genügend Kilometer gesammelt, denn er absolvierte am Vormittag zunächst den Halbmarathon in Ramsthal und startete in Mühlfeld zusätzlich über die zehn Kilometer. Inge Drescher (DJK Leutershausen) pflegt dagegen ein anderes Ritual. Vor jedem RGC-Lauf stärkt sie sich mit einer selbstgebackenen Nussecke. „Geschadet hat's bis jetzt nie“, so ihr Kommentar.

Starker Mühlfelder Nachwuchs

Der erste Startschuss fiel für die jüngeren Schülerinnen und Schüler über einen Kurs von 800 Metern. Der Nachwuchs legte ein rasantes Tempo vor, sodass Streckenführerin Sabrina Hahner auf dem Rad ordentlich in die Pedale treten musste, um nicht eingeholt zu werden. Ein packendes Finish zeigten die Schnellsten dieses Laufes in der AK U11. Rico Schulz vom SV Herschfeld und den Münnerstädter Malte Koch trennte nur eine Sekunde. Felicia Lochner (TSV Mittelstreu) und Lea Friedel vom SC Ostheim taten es ihnen gleich und blieben ebenfalls unter vier Minuten. Die älteren Jahrgänge waren fest in der Hand von Antonie Butzert vom TSV Irmelshausen und Penelope Schrenk (SV Frankenheim). Bei den gleichaltrigen Jungs setzten deren Mannschafskamerad Nils Dernbach und Lennart Rössler im Trikot des VfL Spfr. Bad Neustadt klare Bestmarken. Sehr zur Freude der Einheimischen schafften auch einige Nachwuchsläufer des TSV Mühlfeld den Sprung auf das Podest.

Viele Walker unterwegs

Ein großes Feld Bambinis war auf der Stadionrunde unterwegs. Teils auf eigenen Beinchen, so manchmal wurde aber auch bei den Allerjüngsten die Unterstützung von Mama, Papa oder älteren Geschwistern benötigt. Im Jugendlauf über 5,5 Kilometer setzte sich einmal mehr Tim Scholtysek aus Meiningen durch. Er blieb als einziger Starter unter 22 Minuten. Schnellste weibliche Teilnehmerin war hier Ramona Schneider vom TSV Münnerstadt, die sonst im Feld der Hauptläufer zu finden ist. Eine stolze Zahl von 50 Walkern und Wanderern bewältigte die Runde nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze und ließ sich dabei viel frischen Wind um die Nase wehen.

Am kommenden Wochenende legt der RGC eine Pause ein. Sportlich weiter geht es jedoch bereits am Karsamstag beim Stockheimer Cross-Duathlon. Am 27. April findet dann der Kolmberglauf in Oberstreu statt. Weitere Infos hierzu gibt es unter www.llz-rhoengrabfeld.de.

Ergebnisse vom Grenzlandlauf in Mühlfeld

800 Meter

WK U9: 1. Freda Borst (SV Frankenheim) 4:21 Minuten; 2. Stella Klee (SC Ostheim) 4:46; 3. Anna Rieck (TSV Hausen/Rhön) 4:48.

WK U10: 1. Elena Bockelt (TSV Höchheim) 4:37; Meike Herpich (TSV Mühlfeld) 4:40; 3. Fabiola Lochner (TSV Mittelstreu) 4:41.

WK U11: 1. Lucia Volkmuth (TSV Hausen/Rhön) 4:20; 2. Klara Fatt (SC Ostheim) 4:25.

WK U12: 1. Felicia Lochner (TSV Mittelstreu) 3:53; 2. Lea Friedel (SC Ostheim) 3:56; 3. Lina Johannes (TSV Münnerstadt) 4:03.

MK U9: 1. Leon Krautzberger (TSV Mühlfeld) 4:19; 2. Dante Doris (DJK Frickenhausen) 6:01.

MK U10: 1. Maik Schroll (RSV Wollbach) 4:09; 2. Luca-Eric Steinmetz (Rhön-Running-Team) 5:45.

MK U11: 1. Rico Schulz (SV Herschfeld) 3:38; 2. Malte Koch (TSV Münnerstadt) 3:39; 3. Luca Eppler (TSV Mühlfeld) 3:43.

MK U12: 1. Lucian Borst (SV Frankenheim) 3:51; Bastian König (SC Ostheim) 4:01; Jarek Büttner (SV Herschfeld) 4:25.

1600 Meter

WJ U13: 1. Marie Gerhart (SC Ostheim) 8:29; 2. Nele Herpich (TSV Mühlfeld) 8:44.

WJ U14: 1. Veronica Lochner (TSV Mittelstreu) 7:07; 2. Lucia Radina (SC Ostheim) 7:10; 3. Paula Zehfuß (TSV Bischofsheim) 8:04; 3. Klara Hasenpusch (TSV Brendlorenzen) 8:04.

WJ U15: 1. Antonie Butzert (TSV Irmelshausen) 6:38; 2. Emma Wiener (TSV Saal) 8:03.

WJ U16: 1. Penelope Schrenk (SV Frankenheim) 6:39; 2. Karolin Groß (TSV Mellrichstadt) 6:57.

MJ U13: 1. Aeneas Thor Hauf (1. FC Passau) 6:33; 2. Alvaro Schrenk (SV Frankenheim) 6:56; 3 Lorenz Wiener (TSV Saal) 8:05.

MJ U14: 1. Lennart Rösler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 5:46; 2. Christoph Groß (TSV Mellrichstadt) 6:12; Justus Borst (SV Frankenheim) 6:23.

MJ U15: Nils Dernbach (SV Frankenheim) 5:39; Moritz Wetzel (TSV Hausen/Rhön) 6:25.

5500 Meter

WJ U18: 1. Anne Trump (SV Frankenheim) 29:50; 2. Lisa Schilling (SC Ostheim) 32:24; 3. Hannah Wiener (TSV Saal) 37:56.

WJ U20: 1. Alina Dierolf (SV Frankenheim) 31:01; 2. Elisa Gessner (SV Frankenheim) 34:30.

MJ U18: 1. Gunnar Witzmann (SV Herschfeld) 23:40; 2. Niclas Müller (TSV Höchheim) 25:33.

MJ U20: 1. Tim Scholtysek (PSV Meiningen) 21:53; 2. Sebastian Martin (TSV Hausen/Rhön) 22:14; 3. Moritz Albert (TSV Hollstadt) 23:28.

Hobbylauf Frauen: 1. Ramona Schneider (TSV Münnerstadt) 25:55; 2. Claudia Groß (TSV Mellrichstadt) 26:51; 3. Anne Mangold (TSV Mellrichstadt) 26:54.

Hobbylauf Männer: 1. Thomas Schrenk (SV Frankenheim) 22:11; 2. Andreas Groß (TSV Mellrichstadt) 22:21; 3. Christian Pfeffermann (ohne Verein) 22:55.

Hauptlauf 10000 Meter

W20: 1. Regina Reder (SV Frankenheim) 51:55; 2. Verena Metz (SV Frankenheim) 54:52; 3. Hanna Martin (SV Herschfeld) 58:16.

W30: 1. Ellen Enders (SV Frankenheim) 44:28; 2. Lisa Nöth (SV Herschfeld) 48:28; 3. Kristin Siebenschuck (TSV Höchheim) 56:00.

W35: 1. Anna-Lena Klee (SC Ostheim) 45:35; 2. Sonja Reiher (SV Herschfeld) 46:29; 3. Katrin Bock (SV Herschfeld) 50:08.

W40: 1. Nicole Bähr (TSV Hollstadt) 51:27; 2. Annika Drexlmaier (ohne Verein) 56:25; 3. Sandy Gundalach (RSV Wollbach) 57:53.

W45: 1. Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) 48:28; 2. Katrin Maisch (TSV Unterelsbach) 53:22; 3. Alexandra Eckert (TSV Hollstadt) 55:33.

W50: 1. Tanja Werner (TSV Mellrichstadt) 59:50; 2. Barbara Schmitz (TSV Bischofsheim) 1:04:43 Stunden.

W55: 1. Michaela Greier (RSV Wollbach) 57:53 Minuten; 2. Irene Geiger (TSV Brendlorenzen) 59:36; 3. Angela Bleichner (SV Herschfeld) 1:02:14 Stunden.

W65: 1. Brigitte Benkert (HSV Birnfeld) 1:06:00; 2. Inge Drescher (DJK Leutershausen) 1:10:33.

M20: 1. Markus Veith (TSV Rannungen) 38:58 Minuten; 2. Jan Eyring (SV Frankenheim) 40:29; 3. Johannes Simon (TSV Hollstadt) 42:08.

M30: 1. Alexander Klemm (TSV Hollstadt) 41:08; 2. Matthias Trost (Sondheim/Rhön) 46:49; 3. Daniel Altrichter (ohne Verein) 51:09.

M35: 1. Marcus Enders (SV Frankenheim) 38:05); 2. Martin Grau (SV Herschfeld) 42:01; 3. Nico Mühling (TSV Mellrichstadt) 44:14.

M40: 1. Mario Beckert (SV Herschfeld) 41:29; 2. Marcel Gruber (SV Herschfeld) 41:52; 3. Dominik Endres (SV Frankenheim) 44:52.

M45: 1. Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim) 41:41; 2. Klaus Arnold (SC Ostheim) 43:07; 3. Klaus Mauer (TSV Hausen/Rhön) 44:29.

M50: 1. Arno Albert (TSV Hollstadt) 42:53; 2. Arno Fell (TSV Rannungen) 44:02; 3. Christian Mahr (TG 48 Schweinfurt)

M55: 1. Dieter Manger (RSV Wollbach) 45:28; 2. Albrecht Wilm (SV Herschfeld) 47:23; 3. Kilian Bott (SV Frankenheim) 51:55.

M60: 1. Walter Steigmeier (TSV Rannungen) 47:22; 2. Bruno Geis (DJK Frickenhausen) 53:23; 3. Horst Friedl (TSV Höchheim) 54:56.

M65: 1. Peter Bohlender (TSV Bischofsheim) 1:01:30 Stunden; 2. Klaus Wiegand (SV Wildflecken) 1:03:15; 3. Elmar Berlenz (DJK Wacker Burghausen) 1:04:02.

M70: 1. Günter Straub (TSV Rannungen) 1:00:05; 2. Heinrich Gans (TSV Hollstadt) 1:00:10; 3. Willi Drescher (DJK Leutershausen) 1:10:33.

M80: 1. Franz Stockheimer (TSV Brendlorenzen) 1:18:14.

Schnelle Jungs: Stolz auf ihre Leistungen sind die drei Erstplatzierten in der AK U11.
Mit großer Begeisterung waren die Kleinsten beim Bambini-Lauf in Mühlfeld am Start.
Fröhlich unterwegs waren die zahlreichen Walker.
Gunnar Witzmann vom SV Herschfeld gewann in der Altersklasse Jugend U18.
Noch flott unterwegs und mit lächelndem Gesicht. Thomas Schrenk vom SV Frankenheim, der Sieger im Hobbylauf in 22:11 ...