LEICHTATHLETIK RGC

Gut gelaunt in der Abendsonne

Immer locker, immer lässig: Manuela Greier vom TSV Hollstadt (links) und ihre Wollbacher Namenskollegin Michaela Greier.

„Total zufrieden“ präsentierte sich Hauptorganisator Martin Hein nach der 26. Auflage des Sälzer Fitnesslaufs. „Wir hatten mit 317 Starterinnen und Startern - davon alleine 121 im Hauptlauf - wieder jede Menge Teilnehmer und das Wetter hat auch mitgespielt.“ Heins besonderer Dank galt seinem bewährten Helferteam und nicht zuletzt dem Ehrenvorsitzenden Erhard Kümpel, der liebevoll ein neues Siegerpodest aus Holz angefertigt hatte.

Saisonhöhepunkt rückt näher

Das oberste Treppchen im Hauptlauf über 11.000 Meter durfte dabei Marcus Enders vom SV Frankenheim besteigen, der sich bereits bei Kilometer zwei am sogenannten „Schuttplatz“ mit einer Tempoverschärfung vom Feld löste und fortan ein einsames Rennen an der Spitze lief. In einer Endzeit von 40:48 Minuten lag der 34-Jährige am Ende fast drei Minuten vor seinem „Kronprinzen“ Alexander Klemm (TSV Hollstadt/43:29). Den Bronzeplatz sicherte sich Steven Brodführer (SC Ostheim/44:03). Auf die Frage im Gewinner-Interview, ob er denn nun so stark oder die Konkurrenz so schwach gewesen sei, gab sich Enders diplomatisch: „Einige Spitzenathleten sind nicht mit dabei gewesen. In jedem Fall trainiere ich momentan auch wieder ein bisschen mehr“, um am letzten Juni-Wochenende möglichst gut vorbereitet den persönlichen Saison-Höhepunkt Chiemsee-Triathlon über zwei Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen in Angriff zu nehmen.

Entscheidung am letzten Anstieg

Deutlich spannender als bei den Männern ging es im Hauptlauf der Frauen zu. Bis Kilometer sieben bildeten die spätere Siegerin Ellen Enders (SV Frankenheim/46:28) sowie die beiden Ostheimerinnen Anna-Lena Klee (46:44) und Susanne Haßmüller (47:13) eine Dreier-Spitzengruppe, ehe dann zunächst Susanne Haßmüller abreißen lassen musste und am letzten kleineren Anstieg vor dem Sportgelände auch Klee die finale Tempoverschärfung von Enders nicht mehr mitgehen konnte.

Fredi Breunig am Mikrofon

Kräftig Gas gegeben wurde derweil bereits auf den ersten Metern des Bambinilaufes, vor dem Streckensprecher Fredi Breunig witzelte: „Es hieß, dass die Startnummern im Verhältnis zu den Kindern zu schwer seien.“ Gemeinsam mit Martin Hein und DJK-Vereinsoberhaupt Heiko Müller führte Breunig auch die diversen Siegerehrungen durch. Im Nachwuchsbereich sorgte das Trio Nele Hein, Benjamin Barth und Finn Müller dabei für drei Ausrichter-Erfolge.

Fußballer beweisen Teamgeist

Weniger Zeiten und Platzierungen als vielmehr das olympische Motto „Dabei sein ist alles“ stand derweil für die mitlaufenden Fußballer der SG Salz/Mühlbach im Vordergrund. Gleich mit 13 Mann waren insoweit die C-Junioren im Hobbylauf über 3.300 Meter vertreten. Dabei freute sich das Trainerduo Stefan Blum/Hubert Seubert vor allem über den festzustellenden Teamspirit. „Es wurde auf jeden gewartet und alle sind im Ziel abgeklatscht worden, bevor es dann gemeinsam zum Duschen ging.“

Nicht der Wettkampf-, sondern der Gesundheitsaspekt zählte auch für das Burgläurer Ehepaar Monika und Manfred Schneider, das zu den mit Stöcken ausgestatteten Protagonisten auf der 6.200 Meter langen Walking- und Wanderstrecke zählte. Vor rund drei Jahren habe man Gefallen am Nordic Walking gefunden, „weil man etwas tun sollte uns es einfach Spaß macht“. Den Sälzer Parcours bewerteten die beiden 61-Jährigen dabei als „abwechslungsreich und mit etlichen Höhenmetern“.

Zu den wenigen Verbesserungsvorschlägen der Teilnehmer zählte die Anregung, künftig möglicherweise mehr Waldwege statt Stein- und Teerpassagen in die Streckenführungen einzubeziehen. „Die machen das hier aber wirklich schon ganz gut. Und auch in diesem Jahr ist es wie immer schön und sonnig gewesen“, stellte nicht nur der in diesem Jahr bereits beim Staffelstein-Marathon mit von der Partie gewesene Jan Gensler als stellvertretender Vorsitzender des Leichtathletik Leistungszentrum Rhön-Grabfeld dem Ausrichter ein sehr gutes Zeugnis aus.

Ergebnisse des 26. Sälzer Fitnesslaufs

1200 Meter

WK U9: 1. Freda Borst (SV Frankenheim) 5:32 Minuten; 2. Anna Rieck 5:49 (TSV Hausen); 3. Helen Friedel (DJK Salz) 5:53.

WK U10: 1. Melina Fellenstein 4:45; 2. Marlene Johnsen (beide SV Frankenheim) 4:59; 3. Elena Bockelt (TSV Höchheim) 5:34.

WK U11: 1. Nele Hein 5:16; 2. Liana Kamerzel (beide DJK Salz) 5:21; 3. Klara Fatt (SC Ostheim) 5:26.

WK U12: 1. Lea Friedel (SC Ostheim) 4:48; 1. Felicia Lochner (TSV Mittelstreu) 4:48; 3. Lena Baum (SC Ostheim) 4:57.

MK U9: 1. Jayden Piehler (TSV Brendlorenzen) 4:56; 2. Vinzent Lieb (SV Frankenheim) 5:39.

MK U10: 1. Benjamin Barth (DJK Salz) 4:27; 2. Finn Kessler (SV Herschfeld) 5:40; 3. Clayton Pfeiffer (DJK Salz) 5:53.

MK U11: 1. Rico Schulz (SV Herschfeld) 4:16: 2. Malte Koch (TSV Münnerstadt) 4:20; 3. Marc Andree Schulz (SV Herschfeld) 4:32.

MK U12: 1. Finn Müller (DJK Salz) 4:38; 2. Lucian Borst (SV Frankenheim) 4:42; 3. Bastian König (SC Ostheim) 4:44.

1600 Meter

WJ U13: 1. Sofie Reiher (SV Herschfeld) 7:03; 2. Lilly Rogos (TSV Mellrichstadt) 7:13; 3. Marie Gerhart (SC Ostheim) 8:02.

WJ U14: 1. Luisa Endres (SV Frankenheim) 6:47.

WJ U15: 1. Antonie Butzert (TSV Irmelshausen) 6:16; 2. Emma Wiener (TSV Saal) 7:46.

WJ U16: 1. Penelope Schrenk (SV Frankenheim) 6:17; 2. Karolin Groß (TSV Mellrichstadt) 6:31.

MJ U13: 1. Alvaro Schrenk (SV Frankenheim) 6:27; 2. David Bockelt (TSV Höchheim) 7:41; 3. Lorenz Wiener (TSV Saal) 7:54.

MJ U14: 1. Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 5:29; 2. Christoph Groß (TSV Mellrichstadt) 5:51; 3. Moritz Hasenpusch (TSV Brendlorenzen) 6:10.

MJ U15: 1. Nils Dernbach (SV Frankenheim) 5:25.

3300 Meter

WJ U18: 1. Anne Trump (SV Frankenheim) 16:06.

MJ U18: 1. Niclas Müller (TSV Höchheim) 12:49; 2. Gunnar Witzmann (SV Herschfeld) 13:01.

MJ U20: 1. Tim Scholtysek (PSV Meiningen) 11:19; 2. Lars Dernbach (SV Frankenheim) 12:17.

Hobbylauf Frauen: 1. Claudia Groß (TSV Mellrichstadt) 14:49; 2. Conny Schulz (SV Herschfeld) 15:37; 3. Annabel Geis (TSV Bischofsheim) 16:29.

Hobbylauf Männer: 1. Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 12:22; 2. Dominik Endres (SV Frankenheim) 13:09; 3. Mike Hasenpusch (TSV Brendlorenzen) 13:39.

Hauptlauf 11.000 Meter

W20: 1. Regina Reder 55:42; 2. Verena Metz 56:46; 3. Ricarda Eckert (alle SV Frankenheim) 59:03.

W30: 1. Ellen Enders (SV Frankenheim) 46:28; 2. Katharina Altrichter (TSV Brendlorenzen) 58:03.

W35: 1. Anna-Lena Klee 46:44; 2. Susanne Haßmüller (beide SC Ostheim) 47:13; 3. Sonja Reiher (SV Herschfeld) 49:00.

W40: 1. Nicole Bähr (TSV Hollstadt) 52:45; 2. Christina Mötzing (SV Herschfeld) 1:01:54 Stunde; 3. Daniela Nöth (TSV Höchheim) 1:05:46.

W45: 1. Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) 49:33; 2. Judith Harnus (TSV Münnerstadt) 55:28; 3. Petra Guck (TSV Bischofsheim) 57:54.

W50: 1. Kathrin Kirchner (DJK Salz) 57:54; 2. Petra Mesarosch (TSV Münnerstadt) 1:03:26; 3. Tanja Werner (TSV Mellrichstadt) 1:04:23.

W55: 1. Michaela Greier (RSV Wollbach) 58:43; 2. Ingeborg Joa (TV/DJK Hammelburg) 58:53; 3. Irene Geiger (TSV Brendlorenzen) 1:02:42.

W65: 1. Inge Drescher (DJK Leutershausen) 1:14:34.

M20: 1. Steven Brodführer (SC Ostheim) 44:03; 2. Johannes Simon (TSV Hollstadt) 45:34; 3. Marco Pfister (TSV Brendlorenzen) 53:02.

M30: 1. Alexander Klemm (TSV Hollstadt) 43:29; 2. Volker Krines (DJK Eußenhausen) 46:52; 3. Matthias Trost (TSV Sondheim/Rhön) 49:13.

M35: 1. Marcus Enders (SV Frankenheim) 40:48; 2. Martin Grau (SV Herschfeld) 45:09; 3. Mario Weyrich (TSV Hausen) 46:35.

M40: 1. Mario Beckert 45:48; 2. Alexander Kamerzel 46:00; 3. Benedikt Büttner (alle SV Herschfeld) 47:18.

M45: 1. Klaus Arnold (TSV Hollstadt) 46:14; 2. Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim) 44:23; 3. Klaus Mauer (TSV Hausen) 47:25.

M50: 1. Arno Albert (TSV Hollstadt) 46:14; 2. Sieghard Sapper (LG Haßberge) 47:06; 3. Kurt Endres (RWV Haselbach) 52:31.

M55: 1. Dieter Manger (RSV Wollbach) 48:54; 2. Albrecht Wilm (SV Herschfeld) 50:27; 3. Dietmar Werner (TSV Hollstadt) 51:28.

M60: 1. Walter Steigmeier (TSV Rannungen) 48:46; 2. Dietmar Uhlein (TSV Hollstadt) 51:39; 3. Horst Friedl (TSV Höchheim) 58:55.

M65: 1. Peter Bohlender (TSV Bischofsheim) 1:02:45; 2. Elmar Berlenz (DJK Wacker Burghausen) 1:05:36; 3. Klaus Wiegand (SV Wildflecken) 1:08:18.

M70: 1. Günter Straub 1:02:35 (TSV Rannungen); 2. Heinrich Gans (TSV Hollstadt) 1:03:10.

Im Nachwuchsbereich sorgte Nele Hein (Mitte) für einen von drei Klassensiegen der ausrichtenden DJK Salz.
Marcus Enders vom SV Frankenheim lief an der Spitze des Hauptlaufes ein einsames Rennen.
Beim diesjährigen Sälzer Fitnesslauf mussten nicht nur im Rahmen des Hauptlaufs von den zahlreichen Teilnehmern ...