TISCHTENNIS: LANDESLIGA NORDNORDWEST MÄNNER

TSV Brendlorenzen ohne Probleme

Tischtennis

Landesliga Nordnordwest Männer Bayern

TSV Bad Königshofen III – TSV Eintracht Eschau 3:9
TV Poppenlauer – TSG Kleinostheim 9:4
DJK Niedersteinbach – DJK Niedernberg 4:9
TSV Brendlorenzen – TSG Kleinostheim 9:2
TV Marktheidenfeld I – DJK Kleinwallstadt 2:9

1. (1.) TSV Brendlorenzen 10 8 1 1 86 : 37 17 : 3
2. (2.) TSV Eintracht Eschau 10 8 1 1 86 : 59 17 : 3
3. (3.) DJK Niedernberg 10 7 1 2 78 : 53 15 : 5
4. (6.) DJK Kleinwallstadt 10 5 1 4 64 : 60 11 : 9
5. (4.) TV Marktheidenfeld I 10 4 3 3 70 : 72 11 : 9
6. (5.) TSV Bad Königshofen III 10 4 1 5 59 : 68 9 : 11
7. (7.) TV Poppenlauer 10 4 0 6 63 : 64 8 : 12
8. (8.) TV Bürgstadt 9 2 1 6 57 : 73 5 : 13
9. (9.) DJK Niedersteinbach 10 2 0 8 53 : 81 4 : 16
10. (10.) TSG Kleinostheim 11 1 1 9 46 : 95 3 : 19

TSV Brendlorenzen – TSG Kleinostheim 9:2 (28:10 Sätze). War es ein reguläres Verbands- oder doch eher ein Freundschaftsspiel zwischen Favorit TSV Brendlorenzen und Schlusslicht TSG Kleinostheim? Wahrscheinlich war es beides, am Anfang gestartet mit einem gemeinsamen Gruppenbild, dazwischen ein reguläres und in Teilen spannendes Spiel und am Ende eine schöne dritte Halbzeit.

Doppel legen den Grundstein

Die Gäste hatten bereits eine 4:9-Niederlage vom Nachmittag beim TV Poppenlauer in den Beinen und probierten in der Turnhalle in Brendlorenzen vor knapp 30 Zuschauern völlig neue Doppel-Aufstellungen aus, was sich nicht wirklich auszahlen sollte. Das TSV-Einserdoppel Heiko Menzel/Ingo Steube gewährte Wolff/Mattmüller einen Satz, war aber ansonsten klar überlegen. Am anderen Tisch erging es den Gästespielern Baumann/Lampe nicht besser: Gegen Konrad Haase/Maximilian Gapp sahen sie in drei Sätzen kein Land. Als dann das eingespielte Doppel Dominik Hüllmantel/Bastian Schulze gegen das nominell stärkste Kleinostheimer Doppel Rümmler/Schmid einen ungefährdeten 3:0-Sieg einfuhr, war der perfekte Start für den TSV in trockenen Tüchern.

Souveräner Ingo Steube

Ingo Steube diktierte das Geschehen gegen Yannick Wolff in drei Sätzen beinahe nach Belieben. Erstaunlich, gingen die vorherigen Partien der beiden doch immer recht knapp aus. Im zweiten Einzel hatte es Spielführer Heiko Menzel mit Linkshänder Baumann zu tun, den er im fünften Satz mit 11:9 niederrang. Ein unglücklicher Auftritt von TSV-Youngster Haase führte zum ersten Punkt für die Gäste. Mit 1:3 verlor das Nachwuchstalent gegen Schmid, der sich immer wohler in der Ballonabwehr fühlte und hier Konrad Haase oft zu Fehlern zwang. Einem Trainingsrückstand läuft Maximilian Gapp momentan noch hinterher. Das zeigte sich auch im Spiel gegen Rümmler, das Gapp glatt mit 0:3 verlor.

Doppel-Spieltag hat es in sich

Bastian Schulze bekam es mit Ersatzspieler Lampe zu tun und löste diese Aufgabe mit 3:0 souverän. Trotzdem beachtlich, wenn man weiß, dass Lampe erst vor einem halben Jahr mit Tischtennis angefangen hat. Etwas unterschätzt hatte anscheinend Dominik Hüllmantel Andrea Mattmüller, die ihr Heil im Angriff suchte und den ersten Satz verdient gewann. Hüllmantel konnte sich sammeln, den zweiten Satz klar gewinnen und beim Spielstand von 8:8 im dritten Satz von drei Fehlern seiner Gegnerin profitieren. Nach einem 11:4 im vierten Satz war der 3:1-Sieg perfekt. Steube und Menzel konnten anschließend mit zwei 3:0-Erfolgen gegen Baumann bzw. Wolff den Sack zumachen.

Am kommenden Samstag, 18. Januar, steht der Tabellenführer beim Doppel-Spieltag im Verfolgerduell beim Dritten DJK Niedernberg (15.30 Uhr) und danach beim Vierten DJK Kleinwallstadt (19.30 Uhr) vor hohen Hürden.

Punkte für Brendlorenzen: Heiko Menzel/Ingo Steube 1, Konrad Haase/Maximilian Gapp 1, Dominik Hüllmantel/Bastian Schulze 1, Ingo Steube 2, Heiko Menzel 2, Bastian Schulze 1, Dominik Hüllmantel 1.

TSV Bad Königshofen III – TSV Eschau 3:9 (16:31). Die dritte Mannschaft des TSV Bad Königshofen verlor ihren Rückrundenauftakt gegen den Tabellenzweiten TSV Eintracht Eschau mit 3:9. Ein verheißungsvoller 2:1-Doppelauftakt der Hausherren gegen den Titelmitfavoriten vom Untermain erwies sich am Ende als Strohfeuer. Maximilian Dreher/Alexander Krebs hatten bei ihrem 3:0-Erfolg gegen Christopher Spielmann/Ernst Freudenberger keine Probleme. Spannender war da schon das Doppel von Matthias Beck/Julius Buchs gegen Richard Günther/Jonas Hermann. Die Bad Königshöfer gewannen die ersten beiden Sätze, mussten die folgenden beiden aber abgeben und sicherten sich erst im Entscheidungssatz mit einem 11:9 den Punkt.

Danach konnte das Heimsextett nur noch ein Einzel durch Routinier Josef Ort an Land ziehen. Knappe Niederlagen von den TSV-Youngstern Alexander Krebs und Maximilian Dreher im vorderen Paarkreuz gegen Andreas Schattney verhinderten eine mögliche Ergebniskosmetik. (al)

Punkte für Bad Königshofen III: Alexander Krebs/Maximilian Dreher 1, Matthias Beck/Julius Buchs 1, Josef Ort 1.