München (dpa)

Bayerns Basketballer unterliegen ZSKA Moskau

Die Basketballer des FC Bayern München haben den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze der Euroleague verpasst. Das Team von Andrea Trinchieri zog gegen ZSKA Moskau mit 81:89 (39:36) den Kürzeren.

«Wir haben zu viele kleine Fehler gemacht»: Paul Zipser kassiert mit den Bayern in der Euroleague eine Niederlage ...

«Wir haben zu viele kleine Fehler gemacht, die von so einem starken Gegner eben ausgenutzt werden», sagte Bayerns Paul Zipser nach der dritten Niederlage im zehnten Spiel des höchsten europäischen Wettbewerbs.

Der Bundesligist musste das Fehlen von Leistungsträger Nihad Djedovic verkraften. Auf der Gegenseite hatten aber auch die Moskauer Ausfälle zu verzeichnen. Unter anderem stand ihnen der deutsche Profi Johannes Voigtmann nicht zur Verfügung.

Die Partie verlief ausgeglichen. Der größte Vorsprung der Bayern betrug fünf Punkte (23:18), ZSKA lag beim Stand von 14:8 am deutlichsten in Front. Erst im Schlussabschnitt wurde die Partie dann entschieden. Die Gäste bauten ihre Führung kontinuierlich aus, und München ging die Luft aus (68:82/38.). In dieser Saison war es den Bayern bereits häufiger gelungen, sich im vierten Viertel zurückzumelden. Diesmal blieb die Wende aber aus, weil die Bayern insgesamt zu viele Rebounds zuließen und ihnen in der Offensive die Durchschlagskraft fehlte.

© dpa-infocom, dpa:201119-99-396483/2